Sport-Senioren für Eisenbahnbrücke "Jerry Cotton"

Bild anzeigen

Die Teilnehmer im Café Ambiente (v.l.): Heinz Dickhuth, Klaus Glaesner, Erich Kulp, Ilse Siemon, Horst Stüber, Karl-Heinz Rudo, Manfred Winter, Waltraud Mesecke, Siegfried Resa sowie (rechts hinten) Horst Dey, Rüdiger Dietrich, Erika Peters und (rechts vorn) Erich Wiechers und Ilse Wiechers.

© Foto: privat

Bodenfelde (usm) - Bei einem Kännchen Kaffee, einem Kaltgetränk sowie einem Stück Kuchen kamen 12 Mitglieder Ü80 des Sport Club Bodenfelde im Café Ambiente zusammen und mit den beiden kommissarischen Vorsitzenden Klaus Glaesner und Rüdiger Dietrich ins Gespräch. Über alte und neue Zeiten des Sportgeschehens in Bodenfelde wurde ausführlich gesprochen. Vor allen Dingen über die tollen Erfolge der FC Weser Fußballer und der FC Weser Tischtennisspieler. 
Der kommissarische 1.Vorsitzende Klaus Glaesner legte eine Festschrift aus dem Jahr 1970 vor, dem Gründungsjahr des SC Bodenfelde. Die darin enthaltenden Bilder regten die Diskussion, auch um das kommende Jubiläumsjahr 2020 (125 Jahre Sportvereine in Bodenfelde), an. Von den 12 Teilnehmern und Teilnehmerinnen sind heute noch einige sportlich in verschiedenen Abteilungen des SC aktiv. 
Eine hitzige Diskussion gab es zu dem bevorstehenden Abriss der Eisenbahnbrücke „Jerry Cotton Brücke“. Eine Fotodokumentation über Jerry Cotton und die Brücke wurde interessiert angeschaut. Es wird die Begründung der Bahn AG zum Abriss vermisst. Klargestellt wurde, dass diese Brücke einst extra für die Landwirtschaft gebaut wurde, eventuell mit Sonderrechten. Heutzutage ist sie eine wichtige Verbindung für Wanderer, Fahrradfahrer und Spaziergänger rund um den Kahlberg oder für den Wanderweg WA 20 (Bestandteil der Qualitätsregion). Die Sport Senioren des SC Bodenfelde setzen sich vehement für die Erhaltung der Brücke durch die Bahn ein.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder