Sternsinger schnuppern Zirkusluft

Bild anzeigen

50 Sternsinger und Messdiener aus dem Pastoralen Raum Brakeler Land erlebten einen ereignisreichen Tag im Gelsenkirchener Weihnachtscircus.

© Foto: privat

Brakel (ozm) - Eine Truppe von 50 Sternsingern und Messdienern aus dem gesamten Pastoralen Raum Brakeler Land machte sich auf den Weg nach Gelsenkirchen, um den Gelsenkirchener Weihnachtscircus unter dem Motto „Die Magie der Farben“ zu erleben. Die Darsteller um die Zirkusfamilie Probst begaben sich mit dem staunenden Publikum auf eine phantasievolle Reise. Die Künstler ließen die Magie der Farben in den Herzen der Menschen erstrahlen. Die ausgefallenen Tierdressuren begeisterten ebenso wie die waghalsigen Artisten und Akrobaten. Zum Publikumsliebling avancierte indessen der Clown Antonio, der mit mehreren Auftritten den humorvollen „roten Faden“ durch das weihnachtliche Zirkusprogramm bildete. So vielfältig, verrückt und vor allem bunt das Leben ist, so ist auch die neue Produktion des Circus Probst gewesen.
Den Auftakt zu diesem erlebnisreichen Tag bildete ein festliches Pontifikalamt, welches der Paderborner Weihbischof Matthias König mit den über 500 teilnehmenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen aus dem gesamten Erzbistum unter dem neuen Zirkuszelt des Gelsenkirchener Weihnachtscircus feierte. Viele Kinder und Jugendliche gehen in den folgenden Tagen durch ihre Gemeinde, um unter dem Dach der Dreikönigsaktion Spenden für arme Kinder in aller Welt zu sammeln und den Segen des neugeborenen Christus in die Familien und Häuser zu bringen. In der Feier der Heiligen Messe wurden alle Teilnehmer noch einmal in ihrem Dienst als Messdiener und ihrer Aufgabe als Sternsinger und Sternsingerinnen bestärkt.
Vom Pastoralteam waren bei dieser Fahrt als Begleiter Pastor Alfons Weskamp und Vikar Christoph zu Bentheim dabei sowie weitere Betreuer aus den verschiedenen Gemeinden. Pastor Weskamp betreut die Sternsinger-Aktion im Pastoralen Raum Brakeler Land, während Vikar zu Bentheim die Messdiener-Arbeit am Herzen liegt.
Weitere Infos und Fotos von der Fahrt finden Interessierte unter www.pr-brakel.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder