Vierter großer Maisfeldtag in Großeneder

Bild anzeigen

Auf dem Feldtag in Großeneder hatten interessierte Landwirte unter anderem die Möglichkeit, sich über Hacktechnik und Bodenbearbeitung im Mais zu informieren.

© Foto: AGRAVIS Raiffeisen AG

Großeneder (wrs) - Sortenneuheiten, Strategien gegen Maiszünsler und Maschinenvorführungen
Gelungener Austausch und positive Resonanz.

Nach einem gelungenen Getreidefeldtag unter Corona-Bedingungen im Juni ging es für interessierte Besucher in Großeneder erneut in die Versuchsparzellen. Zum vierten Mal lud die AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH gemeinsam mit der AGRAVIS Technik Lenne-Lippe GmbH, der AGRAVIS Technik Saltenbrock GmbH und der Rörig-Hartig & Co. Landwarenhandel GmbH zum Maisfeldtag ein.

Stefan Pielsticker, der neben Rainer Widdel und Alexander Nergonewitsch seit dem 1. Juli 2020 die Geschäftsführung der AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH komplettiert, begrüßte die Landwirte und Berater. Im Anschluss wurden die Besucher in vier feste Kleingruppen eingeteilt. Diese rotierten von Station zu Station und konnten auf dem weitläufigen Gelände nach den Corona-bedingten Abstands- und Hygieneregeln gut entzerrt werden. Dabei standen der Austausch mit den AGRAVIS-Experten rund um das Thema Mais und die passende Technik im Vordergrund.

Moderiert von Stefan Bobbert, AGRAVIS Kornhaus Ostwestfalen GmbH, und Eckhard Seemann, AGRAVIS Pflanzenbau-Vertriebsberatung, erhielten die Besucher an den Maisstationen umfangreiche Informationen zu den Aussaatterminen in den Versuchsvarianten und zu Strategien gegen den Maiszünsler. Darüber hinaus gab es die Möglichkeit, mit 15 Saatgutzüchtern über die Sorten zur neuen Saison ins Gespräch zu kommen. An den Technikstationen waren besonders der Claas Schlepper Arion 400, 600 und 900 mit TerraTrac Raupe sowie der Claas 960 TT mit einem acht Meter Grubber die Highlights der Feldvorführung. Auch die Fendt und Valtra Schlepper mit den Anbaugeräten zur Aussaat von Zwischenfrüchten kamen bei den Besuchern gut an. Martin Gering von der AGRAVIS Technik Lenne-Lippe GmbH in Brakel und Kai Köster von der AGRAVIS Technik Saltenbrock GmbH in Warburg erläuterten mit weiteren Experten aus dem Team die stehenden Maschinen zu den Themen Hacktechnik und Bodenbearbeitung.

Bobbert zieht ein positives Fazit für dieses Jahr: „Der Zeitpunkt des Maisfeldtages war sehr passend, da die Maisernte noch kein Thema war und die Rapssaat abgeschlossen ist. Trotz der aktuellen Bestimmungen durch die Corona-Pandemie war die Resonanz vom Fachpublikum sehr gut, es herrschte ein reger Austausch und eine gute Stimmung – insgesamt eine lohnende Veranstaltung.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder