„Tag des Schlaganfalls“ im Gesundheitszentrum

Vorträge und Untersuchungsparcours

Von Peter Vössing
Beverungen - Ca. 80 Besucher hatten sich auf den Weg ins Beverunger Gesundheitszentrum gemacht, um dort Informationen zum großen Thema „Schlaganfall“ aus erster Hand zu bekommen.

Bild anzeigen

Dr. Jens Grothues und Dr. Ute Knauer bei der der Ultraschall-Untersuchung des Besuchers Werner Filmer, der am Selbstmessungs-Parcours teilnahm.

© Foto: Vössing

Dr. Jens Grothues, Arzt der Weserbergland-Praxis, hatte diesen Tag organisiert und begrüßte mit den beiden Kooperationspartnern Dr. Hans-Henning Kubusch (Seniorennetz) und Bürgermeister Hubertus Grimm zunächst die interessierten Gäste.
Mit Dr. Uta Häberle (Leitende Oberärztin in der Klinik für Neurologie des Klinikum Weser-Egge, Standort St. Ansgar Krankenhaus Höxter) und Dr. Klaus Dechant (Chefarzt der Asklepios Weserbergland-Klinik) sowie Frau Riemann von der Deutschen Schlaganfallhilfe waren Spezialisten vor Ort, die in ihren Fachvorträgen wichtige Informationen zu der „Volkskrankheit“ (jährlich trifft ca. 200.000 Menschen in Deutschland der Schlag) gaben.
Neben der Früh- und Selbsterkennung eines „Schlaganfalles“ unter dem Motto FAST (Schnell) sowie die Behandlung stand auch die Rehabilitation auf dem Programm. Ein weiterer Schwerpunkt war das Projekt STROKE OWL der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe. Gemeinsam mit zahlreichen Partnern aus dem Gesundheitswesen sollen dabei 2.000 Schlaganfall-Patienten aus der Region in den kommenden drei Jahren durch Schlaganfall-Lotsen betreut werden.
Regen Zuspruch erhielt zwischen den Vorträgen der Parcours „Selbstmessung“. Dieser war mit kompetenten Mitarbeitern aus dem Gesundheitszentrum besetzt worden. Hier konnte jedermann vor Ort feststellen, ob er einer Risikogruppe für schlaganfallgefährdete Menschen angehört.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile