Brigitte Hofmeyer tritt 2019 nicht wieder an

Hofgeismar (hai) - Die Landtagsabgeordnete Brigitte Hofmeyer (Hofgeismar) wird nicht erneut für den Landtag kandidieren. Ihr Mandat, so teilt die SPD-Politikerin mit, wird mit dieser Legislaturperiode im Januar 2019 enden.

Bild anzeigen

Landtagsabgeordnete Brigitte Hofmeyer.

© Foto: privat

„Nach fast 18 Jahren Politik rund um die Uhr soll 2019 Schluss sein“, so die mehrfach direkt gewählte Landtagsabgeordnete. Viele interessante Parlamentsjahre lägen hinter ihr, die sie nicht missen möchte, die aber viel Zeit und Kraft gefordert hätten. „Vor allem der Mangel an Zeit für Familie und Freunde, aber auch die weiten und vielen Fahrten als nördlichste Abgeordnete nach Wiesbaden haben letztlich zu dieser Entscheidung geführt“, so Hofmeyer.
Die Entscheidung sei ihr nicht leicht gefallen, dennoch sei sie richtig. „Wenn man merkt, dass man seinem persönlichen Anspruch, immer 100 Prozent Leistung zu bringen, nicht mehr gerecht wird, dann ist die Zeit gekommen, dass Neue und Unverbrauchte folgen müssen“, so die SPD-Politikerin. Es sei immer besser, den Zeitpunkt selbst zu bestimmen, anstatt gefragt zu werden, wie lange man noch machen wolle. Nachdem sie bei den letzten drei Landtagswahlen immer als Direktgewählte in den Hessischen Landtag einziehen konnte, sei sie stolz darauf, bei der letzten Wahl erstmals das hessenweit zweitbeste Wahlkreisergebnis erzielt zu haben. Für dieses Vertrauen der Wählerinnen und Wähler sei sie sehr dankbar.
Als Besonderheit ihrer Landtagstätigkeit bezeichnet Hofmeyer, dass sie fünf Legislaturperioden erlebt hätte. Das sei bei 17,5 Jahren Landtagszugehörigkeit schon etwas Besonders. Zu dieser Situation sei es gekommen, weil sie 2001 in die laufende 15. Legislaturperiode nachgerückt sei, die 16. von 2003 bis 2008 als Normale erlebt hätte, bevor die 17. Legislaturperiode ab 2008 nur ein Jahr dauerte und es dann 2009 zu Neuwahlen kam. Danach folgten mit der 18. und der jetzigen 19. Wahlperiode weitere zehn Parlamentsjahre, und damit wolle sie enden.
Elf Jahre war Brigitte Hofmeyer stellvertretende Fraktionsvorsitzende. Sie blicke auch auf spannende Ausschusstätigkeiten zurück. In den ersten acht Jahren sei für sie der Innenausschuss sehr wichtig gewesen. Dies hätte zu guten Kontakten zur örtlichen Polizei und Feuerwehr geführt, die bis heute bestünden und für die Parlamentsarbeit sehr hilfreich seien. In den letzten zehn Jahren habe sie die Schwerpunkte im Bildungsausschuss und Haushaltsausschuss gelegt. „Gerade die schlechte Finanzsituation der Kreise, Städte und Gemeinden beschäftigt mich stark, und als Mitglied im Haushaltsausschuss liegen mir die Interessen der Kommunen sehr am Herzen. In all den Jahren habe ich nie die Bodenständigkeit und örtliche Anbindung verloren“, blickt Hofmeyer zurück. Daher sei sie auch seit 1994 kommunalpolitisch tätig, und ihr Kreistagsmandat werde sie gern beibehalten.
Seit 2008 ist die SPD-Politikerin auch Sprecherin der SPD-Nordhessenrunde, dem Zusammenschluss der nordhessischen SPD-Landtagsabgeordneten.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile