Pressemitteilung FDP Beverungen

Digitalisierung im Gymnasium

Beverungen brv) - Die FDP Beverungen besuchte das Beverunger Gymnasium, um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie weit das Gymnasium bereits auf die Digitalisierung eingestellt ist.

Schulleiter Karl-Günter Marquardt betonte in seiner Begrüßung, dass man im Vergleich zu anderen Schulen bereits gut aufgestellt sei.
Mit der Zusage der Stadt, in diesem Jahr die Mittel für weitere 9 Whiteboards (das ist eine interaktive digitale Tafel, die mit einem Computer verbunden ist, und auf der mittels eines speziellen Stiftes auch geschrieben werden kann) zur Verfügung zu stellen, können alle Kursräume damit ausgerüstet werden. Die Klassenräume sollen in einem weiteren Schritt folgen.
Wie der für diesen Bereich zuständige Studienrat, Herr Kanne, berichtete, sei bei den Schülern eine hohe Akzeptanz hierfür vorhanden. Die Digitalisierung solle nach Meinung von Herrn Marquardt und Herrn Kanne in den nächsten Jahren vorangetrieben werden.
Der FDP-Vorsitzende Herr Oppermann betonte, dass alle Parteien hier sehr aufgeschlossen seien. Was aus seiner Sicht fehle, sei ein für alle Beverunger Schulen zuständiger Systemadministrator. Dies hätte die FDP auch schon bei den Haushaltsberatungen für 2017 beantragt. Leider ohne Erfolg. Auch Herr Kanne bestätigte die Notwendigkeit eines vor Ort ansässigen Koordinators. Man könne nicht immer auf den Kreis zurückgreifen, der zudem personell nur schwach besetzt sei.
Zum Schluss bestand Einigkeit, dass die Digitalisierung große Fortschritte für Lehrer und Schüler bringe und dass Beverungen schon einiges voran gebracht habe. Auch das in der Planung befindliche Medienkonzept für alle Beverungen Schulen werde sinnvoll sein.

Hans-Jürgen Oppermann
Vorsitzender der FDP Beverungen

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder