Bürgermeisterkandidatin für Bodenwerder-Polle

Grüne nominieren Dr. Heike Bertram

Bild anzeigen

Die parteilose Dr. Heike Bertram aus Halle kandidiert für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin Bodenwerder-Polle.

© Foto: privat

Bodenwerder-Polle (ozm) - Überraschend haben auch die Grünen eine Kandidatin für das Amt der Samtgemeindebürgermeisterin in Bodenwerder-Polle aufgestellt. Mit übergroßer Mehrheit nominierten die Grünen auf ihrer Wahlversammlung in Buchhagen die Wirtschaftsgeographin und Expertin für ländliche Regionen Dr. Heike Bertram aus Halle. Die parteilose Dr. Heike Bertram ist in Halle aufgewachsen und hat nach dem Realschulabschluss in Bodenwerder in Hameln ihr Abitur gemacht. Nach ihrem Studium und Promotion an den Universitäten Göttingen und Frankfurt am Main war sie in der Forschung und Lehre zu den Themen Wirtschaftsförderung, Regionalentwicklung, Arbeitsmarkt, Einzelhandel und Qualifizierung tätig. Danach war sie als Beraterin in verschiedenen strukturschwachen Regionen Deutschlands und der EU unterwegs. Zuletzt hat sie mit großem Engagement in der Kreisverwaltung Holzminden in Projekten zur Integration und Qualifikation von Zuwanderern gearbeitet.
„Wir sind zur Zeit dritte Kraft im Samtgemeinderat und wollen deutlich wachsen. Mit Dr. Heike Bertram haben wir eine verwaltungserfahrene Kandidatin mit Herzblut für die Region, mit Weitblick gerade für ländliche Räume“, begrüßte Kreisvorstand und Ex-Landwirtschaftsminister Christian Meyer die Kandidatur für die Grünen.
Dr. Heike Bertram ist auch seit langem ehrenamtlich in ihrer Heimat, dem Weserbergland engagiert. Als Wirtschaftsexpertin arbeitet sie in der AG Daseinsvorsorge im aktuellen Dorferneuerungsprogramm Ottensteiner Bergdörfer mit und hat auch das Seniorenprojekt in Ottenstein mit auf den Weg gebracht und seit 2012 als Beraterin begleitet. Außerdem engagiert sie sich im Landesprogramm „Engagementlotsen für Ehrenamtliche in Niedersachsen.“
Inhaltlich bekennt sich die parteilose Kandidatin klar zu den grünen Zielen und Werten. „Unter dem Motto Ökologisch-Ökonomisch-Sozial wollen wir unsere Samtgemeinde verantwortlich und nachhaltig für die Zukunft aufstellen. Dabei wollen wir achtsam und transparent mit unseren Finanzen und natürlichen Ressourcen umgehen. Wir wollen ökonomisches und ökologisches Handeln, besonders vor dem Hintergrund des Klimawandels verbinden und in nachhaltige Ideen für die Zukunft investieren. Unsere Natur und Landschaft, von den Bergen bis zur Weser sind unser größtes Kapital, nicht nur für Tourismus und Erholung sondern auch für eine gute Lebensqualität für Alt und Jung in unseren Gemeinden“, so Dr. Heike Bertram. "Dazu muss auch die Infrastruktur in unseren beiden Grundzentren Polle und Bodenwerder erhalten und gestärkt werden. Zum Beispiel auf die Schwimmbäder können wir nicht verzichten", betont sie.
In ihrer Bewerbungsrede in Buchhagen überzeugte Bertram mit ihren Kompetenzen aus Wirtschaft und Verwaltung, sowie ihren Kenntnissen über Gemeindeentwicklungskonzepte und die Akquise von Fördermitteln. Dr. Bertram: „Besonders liegt mir die Entwicklung unserer Dörfer, mit guter Nahversorgung, Breitbandanschlüssen, Dorfläden, klimaschonender Mobilität, Betreuung und Gemeinschaftstreffpunkten am Herzen. Auch müssen Fördermittel gezielt für klimaschonende Altbausanierung und ökologische Wohnkonzepte eingesetzt werden, damit unsere Ortskerne nicht weiter verfallen und Leerständen entgegengewirkt wird.“
Der „desolate Zustand“ der Stadt Bodenwerder als zentraler Ort in der Samtgemeinde mache ihr in den Bereichen Bildung, Kultur und Wirtschaft besondere Sorgen. „Es gab zwar ein städtebauliches Planungskonzept für Bodenwerder schon 2016, aber wenig konkrete Ansatzpunkte. Umgesetzt wird zu wenig. Auch bei der Oberschule Bodenwerder wird nur abgewartet, wie sich immer weniger Kinder anmelden“, kritisierte Dr. Heike Bertram.
"In Zukunft sind die kommunalen Haushalte sind immer mehr auf die externe Finanzierung ihrer vielfältigen Aufgaben angewiesen. Um Fördermittel zu erhalten braucht es oft eine n langen Atem und keine Angst vor "Bürokratiemonstern", wie einer unserer Bürgermeister die aufwändigen Antragsverfahren einmal nannte. Ich bringe vielfältige Erfahrungen mit, um unsere Gemeinden bei der Bewältigung dieser Herausforderungen tatkräftig zu unterstützen", betonte Bertram. " Dafür wünscht sie sich eine gute Zusammenarbeit aller Mitgliedsgemeinden, eine bürgerfreundliche Verwaltung und für alle Menschen transparente Entscheidungen in Politik und Verwaltung,
Die Grünen setzen auf einen positiven Aufschwung und Neuanfang für die Samtgemeinde Bodenwerder-Polle. „Das neu erwachte Interesse am Landleben ist gerade jetzt eine große Chance für unsere Samtgemeinde. Das müssen wir nutzen um mehr Menschen für das Leben in unserer Region zu begeistern. Wir können neue Einwohner gewinnen, Abwanderung junger Menschen vermeiden und damit unsere Infrastruktur erhalten und unsere Bildungseinrichtungen aufwerten. Wir müssen nur aus den alten Schubladen heraus und Neues wagen“, warb Bertram für ihre Kandidatur.
Dr. Heike Bertram versprach ein offenes Ohr für alle Bürgerinnen und Bürger zu haben und zuzuhören wo der Schuh drückt. Mit Besuchen von Betrieben und Einrichtungen, sowie Gemeindebesuchen, will sie sich zusammen mit den Grünen Kandidatinnen und Kandidaten für den Samtgemeinderat in den nächsten Wochen den Fragen und Erwartungen der Bürger und Unternehmen stellen. „Wir setzten auf einen Grünen Wechsel im Rathaus“, erklärte Kreisvorstand Christian Meyer.