Lösung der städtischen Probleme

Raymond Walk will mit Katja Wolf reden

Eisenach (Bornmann/sj) - Der frisch gewählte CDU-Kreisvorsitzende Raymond Walk ersucht OB Katja Wolf um ein Gespräch.

Es sei Aufgabe aller demokratischen Parteien in Eisenach, sich gemeinsam und konstruktiv für die Lösung der städtischen Probleme einzusetzen, so Walk. Als neuer CDU-Kreisvorsitzender sähe er darin ein wichtiges Anliegen des Kreisverbandes. Eine vernünftige Gesprächskultur zwischen den Verantwortung tragenden Personen der Stadt sei nötig, ohne die eine Lösung nicht funktionieren werde. „Daher gehört es zu meinen ersten ‚Amtshandlungen’, dass ich um einen Termin erst bei der Oberbürgermeisterin und dann bei den Parteivorsitzenden der Koalitionsfraktionen gebeten habe.“ In der konstituierenden Sitzung des neuen Kreisvorstandes der CDU Eisenach wurden die ersten Vorhaben und Verfahrensweisen besprochen. Die geplante Kontaktaufnahme wurde als wichtig angesehen.

Bewerten Sie diesen Artikel

0.0
0,0 (0 Stimmen)

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Noch keine Kommentare vorhanden

Zu diesem Artikel wurde noch kein Kommentar hinterlassen, schreiben Sie doch den ersten.

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile