Schießsportwoche in Westuffeln

Ballonteam gewinnt den Wanderpokal

Westuffeln (hak) - Eine Woche lang hatte der Schützenverein Westuffeln wieder die Pforten des Schützenhauses in der Schulstraße geöffnet, um eine Schießsportwoche auszurichten. Dabei gab es getrennte Wettbewerbe für Sportschützen und "Schießsport-Laien". Insgesamt nahmen fast 120 Teilnehmer das Angebot wahr.

Bild anzeigen

Die Sieger der Schießsportwoche in Westuffeln mit den Vereinskönigen als Repräsentanten (v.l.): Reinhold Grasser, Yannik Olbrich, Mike Olbrich (alle Opelclub Westuffeln), Luise Lauer (Geschichtsverein Westuffeln), Manuela Jaeger, Christian Jaeger, Mika Jaeger (alle Familie Jaeger), Felix Thöndel, Victor von Canstein, Michael Bremerich, Philipp Rentzing (alle Ballonteam), Oliver Frank (Sportschützen Baunatal), Jugendschützenkönig Malte Gerland, Heiko Taggeselle (Schützenverein Helmarshausen), Schützenkönig Erich Fröhlich, Marcel Faßmann (Schützenverein Helmarshausen), Wilfried Helwig (Schützenverein Burguffeln) und Saskia Neumann (Schützenverein Hegelsberg-Vellmar).

© Foto: privat

Das Bürgerpreisschießen für alle nicht aktive Sportschützen wurde mit dem Luftgewehr in der Anschlagsart stehend aufgelegt durchgeführt. Den Wanderpokal der Schießsportwoche gewann in diesem Jahr das Ballonteam I mit Felix Thöndel, Philipp Rentzing und Victor von Canstein. Sie erzielten insgesamt 416 Ringe und gewannen neben dem Pokal auch ein Preisgeld in Höhe von 90 Euro. Mit nur einem Ring Rückstand landete der Vorjahressieger, die Mannschaft Geschichtsverein Westuffeln I mit Luise Lauer, Maximilian Klüber und Thomas Klüber, auf dem zweiten Platz und erhielt ein Preisgeld von 60 Euro. Den dritten Platz gewann der Opelclub Westuffeln I mit Reinhold Grasser, Mike Olbrich und Yannik Olbrich, die mit einem Ergebnis von 410 Ringen ein Preisgeld von 45 Euro erhielten. Unter den Mannschaften, die keinen Geldpreis gewonnen hatten, wurden zwei Überraschungspreise ausgelost: Den ersten Überraschungspreis in Form von Gutscheinen gewann die Familie Vogt und den zweiten die Mannschaft Geschichtsverein Westuffeln II mit Michael Gerland, Andreas Müller und Johannes Lange. Bei dem getrennt gewerteten Familien-Wettbewerb gewann die Familie Jaeger mit Christian, Manuela und Mika Jaeger mit 391 Ringen den Familien-Pokal. Die weiteren Plätze belegten die Familien Büscher (377 Ringe) und Müller (375 Ringe).

Die besten Einzelschützen des Bürgerschießens kamen vom Geschichtsverein Westuffeln: Michael Gerland und Thomas Klüber hatten beide mit 142 Ringen die besten Serien geschossen. Den Ausschlag gab die Anzahl der Scheiben mit 30 Ringen (3 x 10). Hier hatte Michael Gerland mit zwei 30-er Scheiben die Nase vorn. Den dritten Platz belegte Michael Bremerich vom Ballonteam II mit 141 Ringen.

Beim Vereinspokalschießen gab es Wanderpokale in acht verschiedenen Kategorien zu gewinnen. Die teilnehmenden Sportschützen kamen aus sechs verschiedenen Schützenvereinen. Den Pokal Luftgewehr 1. Grundklasse und höher verteidigte Helmarshausen mit 563 Ringen erfolgreich und kann den Pokal nach dreimaligem Gewinn behalten. Im Wettbewerb um den Pokal Luftgewehr 2. Grundklasse und tiefer siegte Burguffeln II mit 537 Ringen.

Bei den Luftpistolenschützen gewannen die erstmals angetretenen Sportschützen aus Baunatal den Pokal der Schießsportwoche mit 519 Ringen im Wettbewerb 1. Grundklasse und höher, während Burguffeln mit 499 Ringen den Pokal 2. Grundklasse und tiefer holte. In der Damenklasse (Luftgewehr) gewann wie im Vorjahr Kelze mit 493 Ringen und in der Jugendklasse (Jugendliche zwischen 14 und 18 Jahren) war erstmals Settmarshausen mit 522 Ringen erfolgreich. Auch bei den Seniorenschützen gab es mit Hegelsberg-Vellmar einen erstmaligen Gewinner. Die Siegermannschaft erzielte 583 Ringe.

Auch in der Einzelwertung der freihändig geschossenen Pokalwettbewerbe der Schützenvereine gab es eine Titelverteidigung: Zum dritten Mal in Folge schoss niemand besser als Marcel Fassmann aus Helmarshausen. Diesmal aber war es sehr knapp, denn sein Ergebnis von 189 Ringen hatten auch Saskia Neumann und Beatrice Alberding geschossen. Der bessere Teiler gab aber den Ausschlag für den Schützen Fassmann, der dafür einen Gutschein für Schießsportzubehör erhielt. In der Einzelkonkurrenz der Pistolenschützen war Oliver Frank mit 181 Ringen der Beste. Beste Einzelschützin im Seniorenwettbewerb war Christa Temme (Hombressen) mit 197 Ringen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile