Sch├╝tzenverein Westuffeln

Erfolgreichstes Jahr

Westuffeln (haj) - In der 92-jährigen Vereinsgeschichte war 2017 für den Schützenverein Westuffeln das sportlich erfolgreichste Jahr. Der in 2014 fertig gestellte Bau einer modernen Schießanlage und die damit einhergehenden sportlichen Möglichkeiten in vielen verschiedenen Disziplinen tragen Früchte. Vorläufiger Höhepunkt war die erstmalige Qualifikation eines Westuffler Schützen für die Deutschen Meisterschaften in Dortmund.

Bild anzeigen

Vorbereitung und Konzentration vor dem Wettkampfbeginn.

© Foto: privat

Bei den Kreismeisterschaften 2017 gab es mit 49 Westuffler Starts einen Vereins-Teilnahmerekord, der mit 25 Einzel- und 9 Mannschafts-Kreismeistertiteln belohnt wurde. Dementsprechend gab es in der nächsthöheren Meisterschaftsebene, der Gaumeisterschaft des Gaubezirks Kurhessen, eine gute Beteiligung Westuffler Schützen. Hier gab es 18 Starts mit zwei Gaumeistertiteln durch Lukas Freiburger bei den Junioren sowie einem dritten Platz von Jan-Niklas Umbach in der Schützenklasse.

Für die Hessenmeisterschaft hatten sich acht Schützen qualifiziert. Die beste Platzierung erreichte Erich Fröhlich mit einem siebten Platz in der Disziplin Luftgewehr Auflage in der Seniorenklasse. Damit qualifizierte er sich als erster Westuffler Schütze für die Deutschen Meisterschaften in Dortmund.

Ende Oktober war es dann soweit: Zur Freude von Erich Fröhlich begleitete ihn eine elfköpfige „Fangruppe“ des Schützenvereins Westuffeln zum Start in Dortmund. Mit einem Kleinbus ging es auf die Autobahn zum Landesleistungszentrum von Nordrhein-Westfalen. Geschossen wurden 30 Schuss mit dem Luftgewehr im aufgelegten Anschlag und Fröhlich erzielte 309,2 von 327 möglichen Ringen. Angesichts des riesigen Starterfeldes bedeutete dies einen Platz im Mittelfeld. Die Teilnahme an einer solchen Meisterschaft ist allerdings nicht zu vergleichen mit den ruhigen Trainings- und Wettkampfbedingungen am heimischen Schießstand. Da hilft es natürlich, wenn man weiß, dass einige „Fans“ die Daumen drücken.

Nicht nur bei den Meisterschaften war Erich Fröhlich erfolgreich. Auch die Einzelwertung der Wettkampfrunde in der Seniorenklasse C mit dem Kleinkalibergewehr im Schützenkreis Hofgeismar konnte er mit einem Ergebnisdurchschnitt von 280,38 Ringen für sich entscheiden. Manfred Kraft gewann hier zum zweiten Mal in Folge die Einzelwertung der Seniorenklasse A/B mit 282,38 Ringen und Gerlinde Gieck wurde Zweite in der Einzelwertung der Damen mit 264,75 Ringen. Schließlich nahmen Schützen aus Westuffeln auch an der 41. internationalen Schießsportwoche in Vellmar teil und konnten gute Ergebnisse erzielen. Hier gab es Bronze für Erich Fröhlich in der Disziplin Luftgewehr aufgelegt sowie für Ute Gebauer und Manfred Kraft in der KK-Version. Silber gewann Lukas Freiburger in der Disziplin KK Liegendkampf.

Für die Zukunft ist der Schützenverein Westuffeln mit dem modernen Schießstand gut aufgestellt. Der allgemeine Trend zu insgesamt weniger Sportschützen führt allerdings auch zu Veränderungen im ehemaligen Schützenkreis Hofgeismar, der inzwischen zum "Schützenbezirk Hofgeismar" umgewandelt wurde. Es gibt daher künftig keine Kreis- und Gaumeisterschaften mehr sondern nur noch Bezirksmeisterschaften mit Qualifikationsmöglichkeiten zur Landesmeisterschaft. Die Veränderungen lassen sich auch daran ablesen, dass vor 20 Jahren die Rundenwettkampfsieger mit dem Luftgewehr im Schützenkreis Hofgeismar noch in acht Grundklassen plus Kreisklasse ermittelt wurden. Davon sind heute nur noch drei Klassen übrig geblieben. Mit Blick auf das gute sportliche Niveau geht der Schützenverein Westuffeln optimistisch in die Zukunft.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile