Trauer um Ehrenmitglied

Lothar Groffmann verstorben

Lauenförde (brv) - Der FC Blau-Weiß Weser trauert um Lothar Groffmann. Das Vereins-Ehrenmitglied aus Lauenförde ist im Alter von 76 Jahren gestorben.

Fast fünf Jahrzehnte hat er die Geschichte des Vorgängervereins SC Lauenförde mitgeschrieben. Als Spieler und Funktionär erlebte er jeweils Höhen und Tiefen des Vereins in der Kreisliga A und Bezirksliga.
Als Ehrenamtler verrichtete Groffmann seine Arbeit eher im Hintergrund und war doch stets ein unverzichtbarer Helfer für den Verein. 1976 ist er in die Vorstandsarbeit eingestiegen. Die Position des Spartenleiters füllte er dann fast drei Jahrzehnte am Stück aus.
In der analogen Zeit ohne Internet war Groffmann für den SC Lauenförde der Hüter der Statuten. Jede Frage zu Satzungen, Regelwerk und Spielberechtigungen konnte der Fußballliebhaber im Nu beantworten.
Darüber hinaus fertigte Groffmann bis in die 1990er Jahre hinein jede Woche die Plakate für die Heimspiele des Vereins an und sorgte für den reibungslosen Ablauf der Fußballveranstaltungen auf dem heimischen Gelände. Fast täglich setzte er sich zudem auf sein Fahrrad und schaute auf dem Vereinsgelände nach dem Rechten.
Für seine unermüdlichen Verdienste zum Wohle des SC Lauenförde hat Lothar Groffmann viele Preise und Auszeichnungen erhalten. Unter anderem erhielt er den DFB-Ehrenamtspreis, die Ehrenurkunde des DFB, den Ehrenamtspreis des Fleckens Lauenförde sowie die Silberne Ehrennadel des Kreissportbundes Holzminden.
Zu seinem kreisweit hohen Bekanntheitsgrad trug auch bei, dass er über 25 Jahre die Fußballschuhe für den SC Lauenförde geschnürt hatte. Er spielte von den Jugendmannschaften bis zur Altherren-Mannschaft durch.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder