MTV Boffzen beginnt mit Generationenwechsel

Boffzen (ozm) - Optimistisch blickt der MTV Boffzen in die Zukunft. Das große Problem so vieler Sportvereine, für die Vorstandarbeit engagierte Menschen zu finden, stellt sich im Südkreis nicht. Vereinsvorsitzender Robert Hartmann erklärte sich deshalb auch bereit, den mitgliederstarken Verein weiterhin zu führen.

Bild anzeigen

Mit vereinten Kräften setzen sich (v.l.) Carsten Gelsdof, Heinz Thadewald, die als Schriftwartin ausgeschiedene Karin Hoffmann, Regina Schametat, Michael Hille und Robert Hartmann für die Belange ihres MTV Boffzen ein.

© Foto: privat

Nach sage und schreibe 34 Jahren im Vorstand hatte Schriftwartin Karin Hoffmann schon im Vorfeld der Jahreshauptversammlung in der Mehrzweckhalle Boffzen ihren Rücktritt erklärt. So war es kein Wunder, dass die Verabschiedung der beliebten Turnschwester sehr emotional ausfiel. „Du warst immer die Ruhe in Person und hast damit zum sehr harmonischen Verhältnis im Vorstand beigetragen“, sagte Robert Hartmann. „Du bist die gute Seele des Vereins!“ Als Anerkennung für ihre langjährigen Verdienste wurde sie unter dem tobenden Applaus der Mitglieder zum Ehrenmitglied ernannt.
„Wir haben das große Glück, dass sich zwei Mitglieder selbst für eine Vorstandtätigkeit gemeldet haben. Es erforderte also keineswegs große Überredungskünste, wie es oft üblich ist“, machte Hartman keinen Hehl aus seiner Freude, dass mit Regina Schametat und Carsten Gelsdorf der Altersdurchschnitt im Vorstand deutlich sinke. Jeweils einstimmig wurden Regina Schametat zur Schriftwartin und Carsten Gelsdorf als Assistent in der Kassenführung gewählt. So kann er sich in Ruhe in das sehr komplexe Arbeitsfeld einarbeiten, das das MTV-Urgestein Heinz Thadewald noch einmal als Kassierer betreut. Michael Hille wurde als zweiter Vorsitzender bestätigt, Karin Hoffmann, Elke Thadewald und Gerd Süßmilch bilden den Turnrat.
Aufgrund der guten Tradition beim MTV Boffzen, die Berichte der Abteilungsleiter in gedruckter Form zur Verfügung zu stellen, nahm der Rückblick auf das vergangene Jahr nur wenig Zeit in Anspruch. Hartmann sprach allen seinen großen Dank für die geleistete gute Arbeit aus. In diesem Zusammenhang ergriff Jörg Schilcher als Leiter der überregional erfolgreichen Abteilung „Speedy cUP!s“ das Wort und dankte noch einmal den zahlreichen Helfern, die sich mit großem Engagement bei der Ausrichtung der Turniere im Speed-Stacking in der Bielenberghalle in Höxter einbringen. So hat sich der MTV Boffzen in der Szene nicht nur aufgrund seiner sportlichen Erfolge längst einen guten Namen gemacht, sondern auch als zuverlässiger und umsichtiger Veranstalter: 2020 darf der Verein zum zweiten Mal eine Deutsche Meisterschaft austragen!
Auch wenn eine vereinseigene Turnhalle die Kasse überdurchschnittlich belaste, konnte Robert Hartmann allerdings vermelden, dass die erheblichen Investitionen für Dämm- und Renovierungsmaßnahmen sich deutlich bemerkbar machen. „Der Aufwand hat sich gelohnt, die Heizkosten sind fast auf die Hälfte zurückgegangen.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder