Start der Saisonvorbereitung

Bild anzeigen

Vertragsverlängerung mit Jürgen Kloth (Mitte) unter Anwesenheit von (v.l.) Hauptsponsor Sven Tilch, Teammanager Wilfried Fischer, Co-Trainer Wolfgang Scharberth, SC-Vorsitzender Jörg Grabowsky, HSG-Finanzchef Edgar Leifeit und der Mannschaft auf der Sportanlage beim SC Schoningen 04.

© Foto: privat

Schoningen (usm) - Am Dienstag, 11. August 2020, wird die Landesligamannschaft der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen den zweiten Abschnitt der Vorbereitung und das Training für die Saison 2020/21 aufnehmen. Dann kommt die Mannschaft nach dreiwöchiger Pause wieder zusammen. Bis zum Saisonstart im Oktober sind unter Vorbehalt mehrere Testspiele und zwei Turniere geplant.
Am 11. August beginnt beim der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen die zweite Phase der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Landesligaliga Männer Süd, die am 24. Oktober mit einem Heimspiel starten soll. Trainer Jürgen Kloth bittet seine Spieler dann nach dreiwöchiger Pause wieder gemeinsam in die Trainingshalle und auf das Sportgelände beim SC Schoningen 04, allerdings unter strikter Einhaltung der Hygienevorschriften. Nach Gewöhnung an den Ball und ans Werfen wird Jürgen Kloth gemeinsam mit Co-Trainer Wolfgang Scharberth und den TABATA-Trainerinnen Myriam Rather und Jule Werner gezielt auf den Saisonstart hintrainieren um die Mannschaft erneut in die starke Form zu bringen, die sie vor dem Corona-Abbruch unter Beweis gestellt hatte.
In der zweimonatigen Vorbereitungszeit sind auch in diesem Jahr Testspiele geplant, auch wenn die Corona-Beschränkungen jederzeit einen Strich durch diese Planung machen könnten. Das Kloth-Team wird am 15. August ein Turnier in Kassel spielen und an jedem Wochenende ein Freundschafts- sowie Trainingsspiel bestreiten. Die Detailplanung für die Spiele gestaltet sich zum aktuellen Zeitpunkt allerdings schwierig, da der Spielbetrieb noch nicht abschließend gesichert ist. Auch einen Kartenvorverkauf gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht, da unklar ist, ob überhaupt und wieviel Zuschauer in die Halle dürfen. “Sollten Zuschauer in die Halle dürfen, wovon wir stark ausgehen“, sagt Edgar Leifheit vom Vorstand, „dürfen sich alle Fans auf die Spiele freuen. Mit dem Hallensprecher Jörg Grabowsky und weiteren an der Musik stehenden jungen Leuten, freuen sich alle auf die anstehenden Events.“
Der Vorstand der HSG Schoningen/Uslar/Wiensen und das Trainerteam treiben die Planungen trotz aktuell bestehender Einschränkungen voran, um für alle Fälle gewappnet zu sein. Neben den Spielen in Hessen und Süd-Niedersachsen sind auch weitere Tests gegen Regionsober-, Landes-, Ober und auch einem Drittligisten im Gespräch. Finale Entscheidungen gibt es derzeit aber noch nicht. „Natürlich ist die gesamte Planung aktuell unter Vorbehalt, aber wir müssen ja irgendwie planen und nach vorne schauen. Wir stellen uns momentan auf weitere Lockerungen ein, um eine bestmögliche Vorbereitung im Rahmen der geltenden Regeln zu absolvieren“, erklärt Teammanager Wilfried Fischer, der mit dem gesamten TEAM für alle Eventualitäten vorbereitet sein muss.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder