Wasserfreunde Holzminden im Medaillenregen

Bild anzeigen

V.l.: Levke Schuwicht, Merle Schuwicht, Anja Gaede, Marie Schoppe, Ole Winkeltau und Insa Brückner.

© Foto: privat

Holzminden/Himmelsthür (ozm) - Vor kurzem veranstaltete der TUS Grün-Weiß Himmelsthür das 35. Adventsschwimmfest im Hallenbad Himmelsthür. Für die Wasserfreunde Holzminden ist die Teilnahme an diesem Wettbewerb eine lange Tradition mit der die Adventszeit eingeleitet wird. Auch in diesem Jahr waren sie mit einer kleinen aber hochmotivierten Mannschaft am Start. Die Schwimmer Insa Brückner, Marie Schoppe, Levke und Merle Schuwicht sowie Ole Winkeltau gaben von Anfang an Vollgas und dies mit Erfolg. Bei 20 Einzelstarts konnten insgesamt 15 persönliche Bestzeiten geschwommen werden. „Besonders hervorzuheben sind hierbei die deutlichen Verbesserungen von Insa über 100m Brust in 1:58,26 min. erstmals unter 2 Minuten, Marie über 50m Rücken in 46,38 sec. und 100m Rücken in 1:46, 84 min. sowie von Levke über 100m Freistil in 1.24,75 min. und 50m Rücken in 46,87 sec.“ freute sich Anja Gaede, Trainerin der Wettkampfgruppe.
Merle Schuwicht sicherte sich in der Jugend C-Wertung über 200m und 100m Freistil jeweils eine Goldmedaille sowie Silber über 100m Lagen und über 50m Rücken gab es eine Bronzemedaille. Ihre Schwester Levke erhielt in der Jugend D-Wertung für 100m Freistil eine Goldmedaille sowie für 50m Freistil und 50m Rücken jeweils eine Silbermedaille.
Marie Schoppe und Ole Winkeltau starteten in der Klasse der Jugend B. Hier konnte Marie über 100m Rücken und 100m Freistil die Goldmedaille in Empfang nehmen sowie je eine Silbermedaille über 50m Freistil und 50m Rücken. Ole wurde für seine Leistung über 200m Freistil mit Gold, 100m Freistil mit Bronze und für die 50m Rücken mit einer Silbermedaille belohnt. Darüber hinaus belegten Marie und Ole, bei der Altersklassenwertung Jugend B männlich und weiblich, für die punktbeste Einzelleistung, den 3. Platz.
Eine 4 x 50m Freistilstaffel mit Marie, Levke, Insa und Merle rundete dann am Ende der Veranstaltung die tollen Ergebnisse mit einem Platz auf dem Silberpodest ab.
„Ich freue mich für meine Schwimmer, der Trainingsfleiß wurde heute in Medaillen belohnt“, strahlt die Trainerin. Am 17. Dezember beenden die Schwimmer die Wettkampfsaison mit einem, für sie ungewohnten, Langstrecken-Wettkampf ebenfalls in Himmelsthür. Die Vorzeichen stehen gut, dass auch hier wieder zahlreiche Podestplätze erreicht werden können.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile