Anzeige

Herbst-Cocktail auf Schloss Wehrden

Edles, Feines und Köstliches

Wehrden (bs) – Zum 27. Herbst-Cocktail luden wieder Alexander und Andrea von Köckritz nach Wehrden ein. Im einmaligen Ambiente der historischen Gebäude präsentierten siebzig sorgfältig ausgewählte Aussteller ihren Waren rund um die niveauvolle, ländliche Lebensart.

Bild anzeigen

Angela Kapfer verkaufte antike Silberwaren und hält eine etwa 100 Jahre alte Vase mit Jugendstil-Motiven in der Hand.

© Foto: Siebrecht

Antikes Silber, historischer Schmuck, edle Mode aus hochwertigen Stoffen wie Alpakawolle oder Seide, exklusive Lederwaren aus kleinen Manufakturen, Lampen, handbemaltes Porzellan, Hüte, Gartendekorationen aus Eisenblech oder knorrigem Holz und vieles mehr gab es zu bestaunen. Darunter waren viele ausgefallene Stücke, wie die Handtaschen mit Lachsleder oder aus Wollfilz und Wildtierfellen, farbenfrohe Mode aus Peru, Lampen aus Musikinstrumenten oder handgestalteter Märchenschmuck. Auch wer nur ein kleines Budget für schöne Dinge zur Verfügung hatte, wurde an den Ständen der Aussteller fündig.

Bild anzeigen

Von Nah und fern kamen die Waren, die beim Herbstcocktail angeboten wurden wie der in Peru gefertigte Silberschmuck von Beatriz Cano oder die Handtaschen mit Wildtierfell aus Bielefeld die Klaudia Brunning präsentierte.

© Foto: Siebrecht


Die hochwertigen Waren und leckere Köstlichkeiten kamen aus der Region aber auch aus der Ferne. So gab es unter anderem Parmesan aus Italien, Lakritz aus Schweden und französische Weine ebenso wie handgemachte Pralinen aus Kollerbeck, kaltgepresste Öle aus Boffzen, Edelbrände aus Reileifzen oder Zwiebelspezialitäten aus Holzminden. Mit einem gemütlichen Restaurant im linken Flügel des Schlosses, Wildspezialitäten, Stehkaffee oder Gourmet Curry und Crêpes vom Imbisswagen, war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt.

Bild anzeigen

Sandra Leibner von „Avrillo“ bot Handtaschen und Gürtel mit Lachs-Leder an, die nach ihren Entwürfen gefertigt werden.

© Foto: Siebrecht


In der ersten Etage des Schlosses gab es wieder die Gelegenheit Erbstücke begutachten zu lassen. Die Kunsthistoriker Dr. Oliver Gradel und Dr. Silke Köhn gaben kostenfrei Ratschläge zu Herkunft- Bedeutung und Wert der mitgebrachten „Familienschätze“. Egal ob eine Veräußerung geplant war oder ein guter Tipp benötigt wurde wo man historisch bedeutsame Nachlässe in gute Hände geben kann, die Experten gaben professionelle Rat und warnten vor oft unseriösen Ankäufern von Antiquitäten, die zum Hausbesuch kommen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder