Digitale Zusammenarbeit

Mikrofortbildungen machen Appetit auf mehr

Kreis Höxter (ozm) - Zwei Lernorte sind Grundlage für das Erfolgsmodell der Dualen Berufsausbildung. Mit der praktischen Ausbildung im Betrieb und durch den theoretischen Berufsschulunterricht lernen die Auszubildenden für Beruf und Arbeitswelt. Die Digitalisierung führt zu deutlich veränderten beruflichen Settings. Der aktuelle Wandel in der Arbeitswelt bringt, in rasantem Tempo, zahlreiche neue Anforderungen und Herausforderungen für Auszubildende und ihre Ausbilder/-innen sowie Lehrer/-innen mit sich.
Das Berufskolleg Kreis Höxter bietet daher gemeinsam mit der WIH - Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter seit Sommer 2020 Mikrofortbildungen zu unterschiedlichen Tools und Apps an, um Wissen und Kompetenzen auszutauschen.
Am ersten Dienstag im Monat geht es in halbstündigen Learningsnacks um Themen wie E-Mail-Knigge, Videokonferenzgestaltung oder Moderations- und Lernapps wie Padlet, Oncoo oder Quizlet. „An den Videokonferenzen gefällt mir besonders gut der Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Betrieben und Schule. Bisher wurden die Fortbildungen von Lehrerinnen und Lehrern gestaltet. Für die nächsten Snacks wünsche ich mir, dass die Auszubildenden oder auch Ausbilderinnen und Ausbilder Themen moderieren,“ so Petra Görtz vom Berufskolleg Kreis Höxter, außerdem funktioniere das Netzwerk der WIH und die Verbindung über die Weser zum niedersächsischen Wirtschaftskreis Weserpulsar e.V. hervorragend und es seien immer auch Unternehmen aus dem Kreis Holzminden dabei. „Das niederschwellige Angebot nimmt vielen Interessierten potentielle Berührungsängste und fördert daher den lebhaften Austausch und die Zusammenarbeit im Netzwerk“, erklärt Mark Becker, Vorstand der Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter.
„Online-Formate ersetzen weder den Unterricht noch persönliche Treffen, aber sie bereichern das Lernen und den Austausch zwischen den Beteiligten der beruflichen Bildung. Etwas das gerade in Zeiten Corona bedingter Lockdowns wertvoll ist,“ meint Schulleiter Michael Urhahne, „deshalb sind bereits weitere Mikrofortbildungen geplant: Tools zum Einholen von Feedback in Veranstaltungen und Unterricht stehen und das gemeinsame Arbeiten an geteilten Dokumenten, Tabellen und Präsentationen stehen als nächstes auf der digitalen Agenda.“
Kontakt: goertz@bkhx.de.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder