Blockunterricht für alle Maler-Auszubildende

Verbesserte Ausbildung

Kreis Höxter (ozv) - Nach einer ausführlichen Diskussion beschloss die Maler- und Lackiererinnung Höxter-Warburg die verbindliche Einführung des Blockunterrichts an der Berufschule für alle Auszubildende im Malerhandwerk. Der Beschluss erfolgte auf der Frühjahrsversammlung einstimmig. Obermeister Alfred Gemmeke hat zuvor anhand von Schaubildern die Verteilung des Unterrichts auf die 3 Jahre Ausbildungszeit dargestellt und die dadurch entstehenden Zeiten für die überbetriebliche Ausbildung und die betriebliche Ausbildung. Der Vorteil der Blockbildung besteht vor allem durch eine intensive, durchgängige Ausbildung in den Betrieben. Da im Malerberuf überwiegend auf Baustellen und beim Kunden, durch reale Kundenaufträge ausgebildet wird, ist die Ausbildungswoche nicht mehr durch 1-2 Berufsschultage unterbrochen. Der Auszubildende kann nun alle Arbeitsabläufe ohne Unterbrechung miterleben. Bereits zum neuen Schuljahr wird der Blockunterricht für alle 3 Ausbildungsjahrgänge verbindlich.