Erste Checkflüge

Saisonbeginn im Segelflug in Vinsebeck

Bild anzeigen

Nico wartet entspannt auf den Start in den blauen ostwestfälischen Himmel über Vinsebeck.

© Foto: privat

Vinsebeck (ozm) - Vor kurzem fand der sehnlich erwartete Saisonbeginn statt: Auf Grund der lagebedingten Schließungen von Sportstätten konnte nach Wiedereröffnung mit dem Segelfliegen erst Anfang Mai begonnen werden. Es versprach ein warmer und sonniger Wochenendtag zu werden. Und so war es auch. Sonnenbrandgefahr bei 25°C. Es wurde reichlich Sonnencreme aufgetragen. Wie immer traf man sich am Vormittag auf dem Frankenberg in Vinsebeck.
Pilot Marc besetzte die Seilwinde, mit der die Segelflugzeuge in den Himmel gestartet werden. Lumis fuhr den „Leppo“. So wird der Wagen genannt, mit dem die Seile von der Seilwinde zum Startplatz gezogen werden.
4 Fluglehrer waren ebenfalls anwesend, so dass zügig mit den jährlichen Checkflügen begonnen werden konnte. Die während der Winterzeit gewartete und geprüfte Technik funktionierte perfekt. „Sicherheit ist das oberste Gebot in der Fliegerei!“, so Kai Hoschke, der im Vorstand für die Finanzen zuständig ist. „Über Abstandsregeln, Mundschutz, Desinfektion und die Beachtung der weiteren aktuellen gesetzlichen Regeln wurden die Mitglieder vorab schriftlich und heute vor Beginn des Tages erneut informiert.“
Nach absolvieren der Checkflüge konnten Pilotinnen und Piloten mit Luftfahrerschein, so wird hier der „Führerschein“ genannt, mit einsitzigen Flugzeugen Thermikflüge bis zu etwa einer Stunde durchführen. Mehr lies das Wetter aktuell nicht zu. Der Andrang an Pilotinnen und Piloten war so groß, dass darauf geachtet wurde, dass alle „in die Luft“ konnten. Somit kamen an diesem Tag bei circa 40 Starts „nur“ etwa 12 Stunden Flugzeit zusammen.
Nachdem an diesem Tag die ersten fliegerischen Bedürfnisse des Jahres befriedigt wurden, trafen sich die Akteure wie immer nach Ende des Flugbetriebes am Abend zur Nachbesprechung, dem „Debriefing-auf-Abstand“. Somit konnte der erste Tag der Saison in fröhlicher Stimmung im Vereinsbetrieb voll genutzt werden, denn der Wettergott meinte es am Sonntag schlecht mit der Fliegerei, an dem ein Flugbetrieb wetterbedingt nicht möglich war.
Für Ende Juni 2020 war der „Tag der offenen Tür“ geplant. Die beliebte Veranstaltung zieht jährlich einige hundert Interessierte nach Vinsebeck auf den Frankenberg zum LSV Egge (www.lsv-egge.de). Neben der Besichtigung des Flugplatzes und der fachkundigen Präsentation der Flugzeuge, sind die Gastflüge mit erfahrenen Pilotinnen und Piloten für viele das Highlight des Tages. Aktuell ist unklar, wann die Corona-Lage aus hygienischer Sicht unbedenkliche und damit auch unbeschwerte Flüge mit vollem Genuss zulässt. Ebenfalls unklar ist, ob diese Gastflüge vom Land Nordrhein-Westfalen bis dahin überhaupt erlaubt werden. Daher hat sich der Verein schweren Herzens dazu entschlossen, diese beliebte Veranstaltung bereits jetzt abzusagen.
Die Mitglieder des LSV Egge e.V. hoffen darauf, dass die Pandemie im Sommer 2021 soweit unter Kontrolle ist, dass Flüge mit Gästen auch aus hygienischer Sicht problemlos durchgeführt werden können. Dann soll der „Tag der offenen Tür“ auf jeden Fall wieder stattfinden. Die Mitglieder des Vereins freuen sich jetzt schon darauf, die Veranstaltung wieder ausrichten zu können.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder