Jorge Villalba lehrte die Kunst des Fotorealismus

Bekannter Maler gibt Workshop

Von Barbara Siebrecht
Beverungen – Es ist ein Glücksfall für die Laienkünstler*innen des Weserberglandes, dass die Diplom-Kunstmalerin Kerstin Wagner den europaweit gefeierten Künstler des Fotorealismus (auch Hyperrealismus genannt) für einen einwöchigen Workshop in ihr Atelier einladen konnte. Der in Spanien geborene Maler gab in Atelier „Sfumato“ in Beverungen sein Wissen weiter.

Bild anzeigen

Jorge Villalba und Kerstin Wagner mit dem Landschaftsbild, an dem sie momentan arbeitet.

© Foto: Siebrecht

bIn anregender, harmonischer Atmosphäre arbeiteten die sieben Laienkünstlerinnen an ihren Werken. Die Damen hatten sich ihr Motiv selbst gewählt und wagten sich an Stillleben oder Portraits. „Ich unterrichte hier reine Technik und halte keine Geheimnisse zurück, damit die Teilnehmerinnen alles was gewünscht wird, malen können“, erklärte der Workshop-Leiter Jorge Villalba, der selbst in diesem Stil arbeitet.
Kerstin Wagner hatte den Kunstmaler als einer seiner Schülerinnen 2018 kennengelernt und daraus war eine Freundschaft entstanden. Beide verehren die alten Maler und ihre meisterliche Technik, die Wirklichkeit abzubilden. Jorge Villalba studierte an verschiedenen Kunsthochschulen in Spanien und kam zuletzt durch ein Erasmus-Stipendiat an die Bauhaus Universität Weimar. Heute lebt er in Thüringen und Weißrussland. Seine Bilder, die dem magischen Realismus oder dem Hyperrealismus zugeordnet werden, waren schon in Deutschland, der Schweiz, Spanien und den USA in Einzelausstellungen und Messebeteiligung zu sehen. In seinen vier, aufeinander aufbauenden Workshops lehrt er unter anderem das treffende Farben mischen, Bildkomposition, das Erkennen von Formen, Licht und Schatten und Pinselführung. Als Vorlage werden zunächst Fotos eingesetzt, die hohe Kunst sei es aber allein durch direkte Betrachtung abzubilden. Die Werke des Fotorealismus zeigen die Wirklichkeit wie ein Foto, gehen aber darüber hinaus. „Der Maler bringt sich selbst in die kalte Fotographie ein, kreiert eine neue Welt. Das Wichtigste ist, dass der Betrachter träumen kann“, meint Villalba.

Bild anzeigen

Die Workshop-Gruppe mit Malerin Kerstin Wagner mit dem Bild ihrer Tochter und Maler Jorge Villalba (2. v. r.).

© Foto: Siebrecht


Die Teilnehmerin Rita Giefers aus Bruchhausen ist seit 2014 Schülerin von Kerstin Wagner und versuchte sich im Workshop am Portrait ihrer Nichte. „Ich bin fasziniert, die Anleitungen durch Jorge Villalba sind für mich sehr wertvoll“, erzählte die Hobby-Malerin. Ein großer Vorteil für die Teilnehmer ist die Möglichkeit ihr Bild auch noch nach dem Workshop unter der fachkundigen Anleitung von Kerstin Wagner zu vollenden, da der Fotorealismus eine sehr zeitaufwendige Malweise ist. Informationen über Kerstin Wagner sind unter www.kerstinwagnerbeverungen.de abrufbar. Die Homepage-Adresse von Jorge Villalba lautet: www.jorge-villalba.com. Für den 23. bis 27. September 2020 plant Villalba einen weiteren Workshop in Beverungen. Wer sich für die Teilnahme interessiert, sollte nicht zu lange zögern. Zu diesem Kurs waren die Plätze sehr schnell vergeben.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder