Anzeige

Hotelneubau auf der Zielgeraden

Der Name ist „Viktorosa“

Bild anzeigen

Rosa und Viktor Seider präsentierten den Namen ihres neuen Hotels „Viktorosa“ am Erlenweg in Hofgeismar.

 

© Foto: Seidenstücker

Hofgeismar (is) – Bei einem Tag der offenen Tür konnten sich die Hofgeismarer, aber auch alle anderen Interessierten aus der Region, ein Bild davon machen, wie das neue Hotel an der Ess-Bar in Hofgeismar, welches Ende 2019 in Teilen eröffnet werden soll, aussehen wird. Aus Sicherheitsgründen konnte der Neubau leider für die Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden. Aber in einem Musterzimmer auf dem Gelände an der Industriestraße bekam man dennoch einen ersten Eindruck, wie die künftigen Gäste im Hotel der Familie Seider wohnen werden. Zudem informierten die Architekten des Architektenbüros amp+ über Details des Neubaus.
Rund eineinhalb Jahre nach Grundsteinlegung geht der Bau des Hotels nun in die Endphase. Ziel ist, bereits zu Silvester hier die ersten Übernachtungsgäste beherbergen zu können. „Bis März soll das Hotel komplett fertig sein“, sagte Architekt Michael Pleßmann.
Große Freude herrschte bei der offiziellen Begrüßung zum Tag der offenen Tür, bei der auch der Name des Hotels bekannt gegeben wurde. „Viktorosa“ soll es heißen. Ein Zusammenschnitt der beiden Vornamen des Betreiber-Ehepaars Viktor und Rosa Seider. Der Name ist somit auch Symbol für die gute Zusammenarbeit der beiden Eheleute, die die Ess-Bar bereits seit 17 Jahren erfolgreich führen.
Als eines der wichtigsten und ebenso spannendsten Projekte bezeichnete Bürgermeister Markus Mannsbarth den Hotelbau in Hofgeismar. Er zeigte sich begeistert über das Zusammenspiel der Nutzung von Hotelbetrieb mit Konferenzräumen und Restaurant. Ebenso positiv bewertete er den Umgang der Stadtverordneten mit dem Projekt und gratulierte dem Betreiberpaar für die gelungene Namensgebung. Die Rose im Logo symbolisiere zudem den Bezug zur Dornröschenstadt.
Seit Viktor Seider vor 17 Jahren mit dem Imbiss an der Bahnhofstraße begann, hat das Unternehmen eine rasante Aufwärtsbewegung in Hofgeismar vollbracht. So baute er die Ess-Bar 2011 an der Industriestraße komplett neu. Es entstand ein großer Saal für Feierlichkeiten, der ebenso wie das Restaurant sehr gut angenommen wird. Nun ist das angebaute Hotel bald fertig und bietet erstmals in Hofgeismar mit 46 Einzel-, Doppel- oder Mehrbettzimmern Übernachtungsmöglichkeit für rund 100 Personen. Konferenz- und Bankett- Räume haben Platz für bis zu 500 Personen und im Restaurant „Viktorosa-Esstaurant“ können die Gäste in gepflegter Atmosphäre essen oder sich im neuen Grillimbiss in gehobenem Ambiente eine Grillspezialität schmecken lassen.
Die Baukosten für das Hotel Viktorosa betragen rund sechs Millionen Euro die zum Teil aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert wurden.
Übrigens kann man das Hotel bereits buchen unter www.viktorosa.de

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder