Ein Obstbaum für jedes Neugeborene

Bild anzeigen

15 Familien aus Eberschütz pflanzten gemeinsam Obstbäume auf der Babaywiese.

 

© Foto: privat

Eberschütz (hai) - In diesem Jahr wurden nach einer zweijährigen Corona Pause wieder Obstbäume vom Heimat-und Geschichtsverein Eberschütz gepflanzt, die der Verein stiftet. 15 Familien meldeten sich, um für ihren Familienzuwachs auf der Babywiese einen Baum zu pflanzen. Neben der Traditionspflege leisten die Eltern gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Artenschutz und damit auch für die Zukunft ihrer Kinder.
Über den Zuwachs von 15 neuen Erdenbürgern in Eberschütz freute sich der Vorsitzende Hans–Rainer Lühmann. Bei einer gemeinsamen Pflanzaktion auf der Babywiese wünschte er allen Eltern, dass ihr Nachwuchs und die Obstbäume gesund heranwachsen.
Natürlich dürfen die Bäume von den Kindern und Eltern geerntet werden. Die Streuobstbestände haben eine nicht unerhebliche Bedeutung für die Aufrechterhaltung der Artenvielfalt.
76 Obstbäume wurden in Eberschütz bisher im Rahmen der Neugeborenen-Aktion seit 2009 gepflanzt. Eine gewachsene Plantage, bestehend aus Apfel-, Birnen-, Mirabellen-, Kirsch-, Zwetschgen- und Pfirsichbäumen. Eine bunte Streuobstwiese. Dass die Aktion auf fruchtbaren Boden fällt, freut den Heimat- und Geschichtsverein Eberschütz. Die Babywiese liegt am Diemelradweg und lädt auch immer wieder Radfahrer zum Verweilen ein.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder