Bilder des Tages vom 11.07.2018

Bilder des Tages vom 11.07.2018
Nach einem mehr als fünf Jahren dauernden Mammutprozess hat das Oberlandesgericht München Beate Zschäpe als Mittäterin an den Morden und Gewalttaten des rechtsextremen NSU zur Höchststrafe verurteilt. Vor dem Gericht halten Demonstranten Bilder der zehn Opfer der NSU-Mordserie hoch. Eine Sturmfront bewegt sich auf die Küste Malaysias zu. Diesen drei Strandbesuchern scheint der vermeintlich bevorstehende Weltuntergang aber nichts auszumachen. Nein - diesmal war es nicht Shaqille O'Neill, der den Basketballkorb zum Einstürzen oder Zerbersten bracht. Hieran ist allein der Taifun Maria schuld, der über Taiwan fegte. In Pamplona nehmen während des San Fermin Fests täglich tausende Menschen an der Stierhatz durch die engen Gassen der Stadt teil. Am Ende der Strecke laufen die Bullen in die Stierkampfarena, wo sie meist den Tod finden. Das Spektakel ist vor allem bei jungen Männern beliebt. Nach schweren Erdrutschen und Überschwemmungen in Japan müssen tausende Menschen in Notunterkünften ausharren. Klimaanlagen gibt es dort nicht, obwohl die Temperaturen tropisch sind. Ein Ventilator in einer Sporthalle ist da alles, was die Luft ein wenig zirkulieren lässt.
Nach einem mehr als fünf Jahren dauernden Mammutprozess hat das Oberlandesgericht München Beate Zschäpe als Mittäterin an den Morden und Gewalttaten des rechtsextremen NSU zur Höchststrafe verurteilt. Vor dem Gericht halten Demonstranten Bilder der zehn Opfer der NSU-Mordserie hoch.
Eine Sturmfront bewegt sich auf die Küste Malaysias zu. Diesen drei Strandbesuchern scheint der vermeintlich bevorstehende Weltuntergang aber nichts auszumachen.
Nein - diesmal war es nicht Shaqille O'Neill, der den Basketballkorb zum Einstürzen oder Zerbersten bracht. Hieran ist allein der Taifun Maria schuld, der über Taiwan fegte.
In Pamplona nehmen während des San Fermin Fests täglich tausende Menschen an der Stierhatz durch die engen Gassen der Stadt teil. Am Ende der Strecke laufen die Bullen in die Stierkampfarena, wo sie meist den Tod finden. Das Spektakel ist vor allem bei jungen Männern beliebt.
Nach schweren Erdrutschen und Überschwemmungen in Japan müssen tausende Menschen in Notunterkünften ausharren. Klimaanlagen gibt es dort nicht, obwohl die Temperaturen tropisch sind. Ein Ventilator in einer Sporthalle ist da alles, was die Luft ein wenig zirkulieren lässt.
Quelle: AFP