Bilder des Tages vom 11.04.2019

Bilder des Tages vom 11.04.2019
Die Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Londoner Botschaft Ecuadors hat weltweit geteilte Reaktionen hervorgerufen. Während Unterstützer des 47-jährigen Australiers von einem Angriff auf die Pressefreiheit sprechen, glauben seine Kritiker an einen überfälligen Schritt. Wegen der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente galt Assange vielen in den USA als Staatsfeind; nun droht ihm dort aber anders als von ihm befürchtet nur eine relativ milde Haftstrafe. Juristischer Ärger droht ihm aber auch in Großbritannien und Schweden. Das Foto zeigt Assange in einem Polizeiauto während der Fahrt zu einem Gericht in London. Tief im Wasser steht dieser Feuerwehrmann in Rio de Janeiro, der auf einer Straße ein versunkenes Auto kontrolliert. Nach heftigen Regenfälle steht das Wasser vielerorts in der brasilianischen Metropole, drei Menschen starben. Jubel über den Militärputsch: In der sudanesischen Hauptstadt Khartum freuen sich die Einwohner über die Absetzung von Präsident Baschir, der das Land seit 1989 regiert hatte. Ein Militärrat soll nun vorerst die Regierungsgeschäfte führen. Die hundertjährige Zeba Begum hat gerade in einem Dorf in der Nähe von Srinagar ihre Stimme abgegeben. Wie sie sind 900 Millionen Inder zur Stimmabgabe bei der Parlamentswahl aufgerufen, die sechs Wochen andauert. Kleine Abkühlung: Nachdem sie die Ziellinie überquert haben, lassen sich diese Radfahrer bei der "Langkawi-Tour" in Malaysia abkühlen. Temperaturen von über 30 Grad sind dort gerade ganz normal.
Die Festnahme von Wikileaks-Gründer Julian Assange in der Londoner Botschaft Ecuadors hat weltweit geteilte Reaktionen hervorgerufen. Während Unterstützer des 47-jährigen Australiers von einem Angriff auf die Pressefreiheit sprechen, glauben seine Kritiker an einen überfälligen Schritt. Wegen der Veröffentlichung geheimer US-Dokumente galt Assange vielen in den USA als Staatsfeind; nun droht ihm dort aber anders als von ihm befürchtet nur eine relativ milde Haftstrafe. Juristischer Ärger droht ihm aber auch in Großbritannien und Schweden. Das Foto zeigt Assange in einem Polizeiauto während der Fahrt zu einem Gericht in London.
Tief im Wasser steht dieser Feuerwehrmann in Rio de Janeiro, der auf einer Straße ein versunkenes Auto kontrolliert. Nach heftigen Regenfälle steht das Wasser vielerorts in der brasilianischen Metropole, drei Menschen starben.
Jubel über den Militärputsch: In der sudanesischen Hauptstadt Khartum freuen sich die Einwohner über die Absetzung von Präsident Baschir, der das Land seit 1989 regiert hatte. Ein Militärrat soll nun vorerst die Regierungsgeschäfte führen.
Die hundertjährige Zeba Begum hat gerade in einem Dorf in der Nähe von Srinagar ihre Stimme abgegeben. Wie sie sind 900 Millionen Inder zur Stimmabgabe bei der Parlamentswahl aufgerufen, die sechs Wochen andauert.
Kleine Abkühlung: Nachdem sie die Ziellinie überquert haben, lassen sich diese Radfahrer bei der "Langkawi-Tour" in Malaysia abkühlen. Temperaturen von über 30 Grad sind dort gerade ganz normal.
Quelle: AFP