Bilder des Tages vom 16.11.2020

Bilder des Tages vom 16.11.2020
Eine SpaceX-Rakete mit vier Astronauten an Bord ist vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida aus zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Für SpaceX sind die Raumflüge deshalb auch eine Chance, sich als US-Marktführer in der Raumfahrt in Stellung zu bringen. Ende Mai hatte das Unternehmen zum ersten Mal erfolgreich zwei US-Astronauten zu einer zweimonatigen Mission zur ISS geschickt. Vor seinem Flug zur Internationalen Raumstation ISS winkt der japanische Astronaut Soichi Noguch am Kennedy Space Center in Florida den Reportern zu. Er gehört zur vierköpfigen Crew, die in der SpaceX-Raumkapsel "Crew Dragon" unterwegs zur ISS ist. In der Stadt Varnita in Moldau wacht ein Polizist in Kampfmontur über den geregelten Ablauf der Präsidentschaftswahl. Die pro-europäische Kandidatin Maia Sandu hat die Wahl gegen den pro-russischen Amtsinhaber Igor Dodon gewonnen. Der Urnengang war von Betrugsvorwürfen überschattet. Auf einem Friedhof der armenischen Hauptstadt Eriwan trauert eine Frau um einen Soldaten, der im jüngsten Konflikt um die Kaukasusregion Berg-Karabach getötet wurde. Die verfeindeten Nachbarstaaten Armenien und Aserbaidschan hatten sich am Dienstag nach sechswöchigen schweren Kämpfen unter russischer Vermittlung auf einen Waffenstillstand in Berg-Karabach geeinigt.
Eine SpaceX-Rakete mit vier Astronauten an Bord ist vom Kennedy Space Center im US-Bundesstaat Florida aus zur Internationalen Raumstation ISS aufgebrochen. Für SpaceX sind die Raumflüge deshalb auch eine Chance, sich als US-Marktführer in der Raumfahrt in Stellung zu bringen. Ende Mai hatte das Unternehmen zum ersten Mal erfolgreich zwei US-Astronauten zu einer zweimonatigen Mission zur ISS geschickt.
Vor seinem Flug zur Internationalen Raumstation ISS winkt der japanische Astronaut Soichi Noguch am Kennedy Space Center in Florida den Reportern zu. Er gehört zur vierköpfigen Crew, die in der SpaceX-Raumkapsel "Crew Dragon" unterwegs zur ISS ist.
In der Stadt Varnita in Moldau wacht ein Polizist in Kampfmontur über den geregelten Ablauf der Präsidentschaftswahl. Die pro-europäische Kandidatin Maia Sandu hat die Wahl gegen den pro-russischen Amtsinhaber Igor Dodon gewonnen. Der Urnengang war von Betrugsvorwürfen überschattet.
Auf einem Friedhof der armenischen Hauptstadt Eriwan trauert eine Frau um einen Soldaten, der im jüngsten Konflikt um die Kaukasusregion Berg-Karabach getötet wurde. Die verfeindeten Nachbarstaaten Armenien und Aserbaidschan hatten sich am Dienstag nach sechswöchigen schweren Kämpfen unter russischer Vermittlung auf einen Waffenstillstand in Berg-Karabach geeinigt.
Quelle: AFP