Einsatz für die Schwächsten in der Gesellschaft

„Löwenmama“ erhält Bundesverdienstkreuz

Von Barbara Siebrecht
Nieheim – Dass die Erkrankung eines Kindes eine starke Belastung für die ganze Familie ist, musste Susanne Saage selber erfahren. Der jüngste Ihrer drei Söhne erkrankte im Jahr 2001 im Alter von gerade einmal neun Monaten an Leukämie.

Bild anzeigen

Landrat Friedhelm Spieker ehrte Susanne Saage, die „Löwenmama“im Auftrag des Bundespräsidenten.

© Foto: Siebrecht

Monatelang kämpfte Moritz in der Uni-Klinik Göttingen um sein Leben. Weil sie während dieser Zeit nicht von seiner Seite wich und auf ihn aufpasste wie eine Löwin, erhielt sie vom Pflegepersonal der Kinderstation den Spitznamen „Löwenmama“. Aus Dankbarkeit für die Genesung ihres Sohnes gründete die Nieheimerin die „Aktion Löwenmama“ und sammelte Geld und Sachspenden, um kranken Kindern und ihren Geschwisterkindern einen Weihnachtswunsch zu erfüllen.
Als Anerkennung ihres hohen, ehrenamtlichen Engagements, das nun im 19. Jahr durchgeführt wird, ehrte der Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die 56-jährige mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande, der höchsten Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht.
Landrat Friedhelm Spieker überreichte Susanne Saage bei einer Feierstunde in Nieheim im Kreis von Mitstreitern und Unterstützern der Aktion die Ehrung und sagte: „Der Bundespräsident hat Ihnen diese Auszeichnung verliehen, weil Sie sich für die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft in herausragendem Maße engagieren. Ihre Arbeit zum Wohle schwerkranker Kinder ist wirklich außergewöhnlich und bewundernswert. Mehrere Monate arbeiten Sie für Ihre Geschenke-Aktion oft bis spät in die Nacht. In der Vorweihnachtszeit nehmen Sie Ihren Jahresurlaub, um die Geschenke persönlich überbringen zu können. Auch ihre Familie steht hinter der Aktion und hilft mit. Mit Ihrer Aktion möchten Sie den Kindern und ihren Familien für einen Moment die Sorgen und Ängste nehmen, die die Erkrankung für alle Beteiligten mit sich bringt.“ Auch Bürgermeister Rainer Vidal überbrachte Glückwünsche und sagte „Ganz Nieheim ist stolz auf seine Mitbürgerin“.
Die „Aktion Löwenmama“ begann klein. Im Jahr 2017 schon verteilte Susanne Saage 3.000 Weihnachtswunschgeschenke in 38 Einrichtungen in Städten wie Höxter, Paderborn, München, Erfurt, Dortmund oder Chemnitz. Bei der Logistik erhält sie Unterstützung von vielen Helferinnen und Helfern. Ein großer Wunsch der herzlichen Frau, die in der Altenpflege tätig ist, ist es, die Aktion auf ganz Deutschland auszudehnen. Weitere Informationen und Angaben zum Spendenkonto finden sich unter www.aktion-loewenmama.de
Unter Tränen der Rührung nahm Susanne Saage die Ehrung entgegen. Sie dankte allen Spendern und Unterstützer, die zu Freunden geworden seien und der Lokalpresse, die die Aktion immer wieder ankündigt. „Das hier ist für euch alle mit, Ich mache weiter“, sagte Saage und konnte neben vielen Glückwünschen auch schon wieder erste Spendenschecks für die Aktion für Weihnachten 2020 entgegennehmen.