21. Frauenaktionswochen Höxter

„Wir haben eine Stimme! 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“

Von Marc Otto
Höxter – Informativ, Veränderungen aufzeigend und anstoßend, dabei unterhaltsam – die Frauenaktionswochen stehen wieder an, mit 18 interessanten Veranstaltungen im Gepäck. Vom 2. bis 18. März entfaltet sich das vielfältige Programm unter dem Motto „Wir haben eine Stimme! 100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland“.

Bild anzeigen

V.l.: Bürgermeister Alexander Fischer, Gleichstellungsbeauftrage Claudia Pelz-Weskamp und die Vertreter der teilnehmenden Gruppen, Institutionen und Verbände präsentieren das Programm der 21. Frauenaktionswochen.

© Foto: Otto

Den Auftakt setzt am 2. März die Ausstellung „Die Mütter des Grundgesetzes“, welche bis zum 11. März im Glasgang des Stadthauses am Petritor zu sehen sein wird. Zusätzlich lässt sich die Ausstellung vom 13. Bis 20. März im Historischen Rathaus besuchen.
„Stets bemerkenswert, was auf die Beine gestellt wird“, sprach sich Bürgermeister Alexander Fischer für die Frauenaktionswochen aus.
Veranstalter ist das Frauennetzwerk Höxter; dieses setzt sich aus 35 Gruppen, Institutionen und Verbänden zusammen, die sich für frauenrelevante Themen einsetzen und interessieren. Koordiniert wird das Großprojekt stets von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt.
„Ohne Claudia Pelz-Weskamp hätten wir keine solchen Frauenaktionswochen“, so der Tenor der Beteiligten.
Das Aktionswochenprogramm präsentiert sich, wie man anhand des Mottos schon erahnen kann, ein wenig politischer als sonst üblich. Mit zahlreichen Aktionen wird auf die Errungenschaften der Gleichberechtigungsbewegung zurückgeblickt und werden Frauen dazu motiviert, sich selbst eine Meinung zu bilden und diese auch zu äußern, um dadurch Politik und Gesellschaft mitzugestalten.
Es ist ein Programm zum Informieren, Diskutieren, Nachfragen, Engagieren und Netzwerkbilden, aber auch zum Spaßhaben und dem Knüpfen neuer Bekanntschaften.
Im Detail ist das Programm in Form von Flyern zu finden, welche in der Stadtverwaltung Höxter sowie zahlreichen Geschäften und Einrichtungen ausliegen. Abrufbar ist es auch im Internet unter www.hoexter.de.
Übrigens: Lediglich sechs Veranstaltungen sind ausschließlich für Frauen vorgesehen. In den übrigen Veranstaltungen, welche den entsprechenden Vermerk enthalten, sind auch Männer herzlich willkommen, beispielsweise beim Kino- oder Musikabend oder auch zu interessanten Diskussionsrunden.
Des Weiteren wurde darauf geachtet, dass möglichst alle Veranstaltungen für Rollstuhlfahrende erreichbar sind.
Die Erlöse und Spenden der Aktionswochen werden in diesem Jahr an die Freiwilligenbörse Höxtiviti gehen. Bei Höxtiviti handelt es sich um eine Beratungs- und Kontaktstelle, welche Hilfesuchende und Menschen, die gern Hilfe anbieten möchten, zusammenbringt. Auch der bekannte Oma-Opa-Dienst gehört zum Service, den es auszubauen gilt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile