SommerLeseClub

„Zauberhafte“ Oskar-Verleihung in der Stadtbücherei

Höxter (ozm) - In den Sommerferien kann man super schwimmen gehen, mit Freunden abhängen – oder ausgiebig lesen. Eine Gruppe Höxteranerinnen und Höxteraner haben das diesen Sommer im Rahmen des SommerLeseClubs (SLC) getan und wurden in feierlichem Rahmen, aber auch gemütlicher Runde und abschließender Zaubershow, mit einem Oskar belohnt.

Bild anzeigen

Das Büchereiteam freut sich mit den jüngeren Teilnehmern des SommerLeseClubs.

© Foto: privat

„Der SommerLeseClub war super, hat total Spaß gemacht“, fand Julian Hahn: „Er hat motiviert viele Bücher zu lesen – auch mal am Stück.“ „Wir sind oft in der Bücherei und leihen Bücher aus“, fügte sein Bruder Janis hinzu. Die Geschwister haben gemeinsam mit ihren Eltern teilgenommen. Den Hinweis auf den SLC hatten sie in der Bücherei gesehen. „Da hat man uns auch sehr gut beraten, welche anderen Bücher uns gefallen könnten“, so Janis Hahn.
Auch Jens Sander, Vater von Erik und Karl, die als Team Glurak teilgenommen haben, freute sich über das Projekt: „Als Familie fanden wir es toll. Es war eine schöne Beschäftigung für die ganzen Sommerferien.“ Erik, der zuvor die erste Klasse abgeschlossen hatte, habe seinen jüngeren Bruder tatkräftig beim Ausfüllen des Logbuches unterstützt.
In Höxter haben in den Sommerferien 17 Teams und Einzel-Leseheldinnen und Lesehelden über den SommerLeseClub mehr als 250 Bücher gelesen und fast 50 Hörbücher gehört. Mitgemacht haben insgesamt 39 Leserinnen und Leser. 13 Logbücher wurden am Ende der Ferien abgegeben und anschließend ausgewertet.
Bei der feierlichen Abschlussveranstaltung des Sommerleseclubs am Samstag, 7. September erhielten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine Urkunde für ihre Leistung als Lese-Heldinnen und Lesehelden. Außerdem wurden die Gewinnerteams mit den Lese-Oskars ausgezeichnet. Diese wurden von einer Jury ausgewählt, bestehend aus Claudia Bonefeld, Leiterin der Abteilung für Schule, Sport und Bücherei der Stadt Höxter, Dr. Claudia Gehle, stellvertretende Leiterin der VHS Höxter, und Susanne Weide, Inhaberin von Bücher Brandt. Neben der Anzahl der Bücher, Hörbücher und Seiten sind auch Kreativität und Fantasie prämiert worden.
Der erste Oskar für den kreativsten Team Namen ging an das Team Lesehühner, eine Anspielung an den Familiennamen des Teams von Janis, Julian, Carsten und Dörte Hahn. Die meisten Bücher gelesen hatte Finja Tuschen, die als Finja, die Superleserin teilgenommen hatte. Sie gewann ebenfalls den Oskar für die meisten gehörten Hörbücher.
Den coolsten Leseplatz während des Sommerleseclubs hatten Erik und Karl Sander aus Team Glurak. Sie hatten ein Foto beim Lesen in den Bergen in ihr Logbuch hinzugefügt. Außerdem gewann das Team den Oskar für das schönste Team-Foto.
Den Lese-Oskar in der Kategorie „Gelesene Seiten“ erhielt das Team Pfotenbande. Insgesamt 5.892 Seiten hatten Joshua, Daniel und Tobias Köhl gelesen. Das beste Lesemotto ging ebenfalls an das Team Lesehühner mit: „Jeder pickt sich etwas raus und fliegt auf seine Lesewolke“.
Der 7-jährige Vincent Droste zu Vischering wurde als bester Einzel-Lese-Held ausgezeichnet. Den Oskar für das Beste Online-Logbuch nahm Janine Gabe entgegen für die The Weird Sisters, denen ebenfalls noch Iris Zarebski und Christine Kaup angehörten. Der Oskar für das schönste Logbuch ging an Team Glurak.
Nach einer Pause mit Kuchen und Getränken verblüffte der Höxteraner Zauberer Wernando Putschino die Gäste mit seiner Zaubershow.
Ein besonderes Highlight waren die Logbücher für Christiane Bode, Leiterin der Stadtbücherei Höxter: „Die Ergebnisse sind wirklich beeindruckend. Einige Teams haben ihre Logbücher als richtiges Scrapbook für ihre Eindrücke und kreativen Ideen genutzt.“ Der SommerLeseClub sei für sie ein voller Erfolg gewesen: „Wir freuen uns, dass so viele Teams und Leseheldinnen und Lesehelden begeistert und fast durchweg motiviert teilgenommen haben.“ Abteilungsleiterin Claudia Bonefeld bedankte sich bei dem engagierten Team der Bücherei, das den SommerLeseClub mit so viel Herzblut und Freude eingeführt und unterstützt habe. Die Resonanz sei eine besondere Belohnung für dieses Engagement.
Der SommerLeseClub ist ein Projekt des Kultursekretariats NRW, das vom NRW Ministerium für Kultur und Wissenschaft gefördert wird. Dabei werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, die alleine oder in Teams mit bis zu fünf Personen mitmachen können, mit einem Logbuch ausgestattet. In diesem sammeln sie Stempel für gelesene Bücher, gehörte CDs und besuchte Veranstaltungen. Außerdem können in dem Logbuch, das es auch als webbasierte Variante gibt, persönliche Eindrücke der Materialien festgehalten werden. In diesen Sommerferien fand zum ersten Mal der SommerLeseClub (SLC) in der Stadtbücherei Höxter statt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder