Förderung aus Bundesprogramm

1,7 Mio. Euro für neues Hallenbad

Beverungen (brv) - Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat neue Förderungen im Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen, Sport, Jugend und Kultur“ beschlossen. Beverungen erhält vom Bund 1,689 Millionen Euro für den Ersatzneubau eines Hallenbades.

Bild anzeigen

MdB Christian Haase

© Foto: Deutscher Bundestag/Achim Melde

Der heimische Bundestagsabgeordnete Christian Haase hatte sich als Mitglied des Haushaltsausschusses für die Förderung eingesetzt. Er freut sich über den Zuschlag: „Die Bundesförderung ist eine große Hilfe für Beverungen und die anderen geförderten Kommunen in unserem Land. Häufig können nur mit diesen Bundeshilfen so umfangreiche Baumaßnahmen wie der Neubau eines Hallenbades realisiert werden. Dabei leisten die kommunalen Sportstätten einen großen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt in unserem Land und diese Begegnungsstätten werden in der Zeit nach Corona besonders wichtig sein. Es war daher richtig, dass das Corona-Konjunkturpaket der Bundesregierung diese direkte Förderung der Kommunen beinhaltet, denn die Kommunen vor Ort wissen am besten, wo der größte Investitionsbedarf ist. Diese und noch weitere Fördermittel des Bundes, die über die Länder an die Kommunen verteilt werden, sind eine große Hilfe gegen den Investitionsstau in vielen Kommunen.“
Mit dem Nachtrag zum Bundeshaushalt 2020 hatte der Bund erneut Mittel in Höhe von 600 Millionen Euro für die Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereich Sport, Jugend und Kultur bereitgestellt. Damit auch finanzschwache Gemeinden teilnehmen können, gibt es für Kommunen in Haushaltsnotlage besondere Konditionen. Der Anspruch an die Projekte ist hoch. Sie sollen von besonderer regionaler oder überregionaler Bedeutung sein und eine sehr hohe Qualität im Hinblick auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt, die soziale Integration in der Kommune und den Klimaschutz aufweisen. Insgesamt war das Bundesprogramm deutlich überzeichnet und nur ein geriner Anteil der eingereichten Projekte konnte gefördert werden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder