Fotowettbewerb: Best of Landwirtschaft

3. Preis geht an Marina Lakemeyer

Herford/Nieheim – (ozv) - Best of Landwirtschaft des Fotowettbewerbs 2019: Die neuen Top-Bilder des Jahres 2019 sind für Ostwestfalen-Lippe (OWL) entschieden. Den dritten Preis hat Marina Lakemeyer aus Nieheim mit ihrem Foto gewonnen.

Bild anzeigen

Best of Landwirtschaft des Fotowettbewerbs 2019: Den dritten Preis hat Marina Lakemeyer aus Nieheim gewonnen.

© Foto: Marina Lakemeyer

Die Sieger des gemeinsamen Wettbewerbs des Landwirtschaftlichen Bezirksverbandes OWL und der Fachschule für Agrarwirtschaft sind jetzt in Herford gewürdigt worden.
Hervorragende Fotos sind von den Jungbäuerinnen und -bauern gemacht worden. „Die Bilder zeigen 100 Prozent Landwirtschaft“, so Antonius Tillmann, Vorsitzender des Landwirtschaftlichen Kreisverbandes Höxter. Er freut sich, dass mit Marina Lakemeyer aus Nieheim der Kreis Höxter vertreten ist. Neben ihr haben gewonnen: den ersten Preis Jonas Wortmann aus Versmold und den zweiten Platz Mareike Thunhorst aus Bohmte (Landkreis Osnabrück). Der dritte Preis wurde gleich zweimal vergeben, da auch das Foto von Mattis Spexard aus Gütersloh überzeugte. Zudem sind noch weitere Top-Fotos als Sonderpreise ausgezeichnet worden. Das sind die Bilder von Alexander Kruse aus Delbrück (Kreis Paderborn), Alexander Gerwin aus Oelde (Kreis Warendorf) und Lars Christopher Henning aus Porta Westfalica (Kreis Minden-Lübbecke).
„Frisch, freundlich, fundiert bringen die Motive die heutige Landwirtschaft nahe. Sie, Ihre Person - ihr Gesicht - stehen im Mittelpunkt, sympathisch und glaubhaft“, unterstreicht Tillmann. Man sehe, ihre Arbeit und ihr Tun seien Herzenswerk und Lebensmittelpunkt. Die Motive würden der Bevölkerung den Hofalltag und ihre Verantwortung für eine nachhaltige Landwirtschaft wiederspiegeln.
Die Bilder zeigen die Nachwuchslandwirte mit Kühen, Schweinen, Hühnern, auf dem Acker, im Getreide oder den Zuckerrüben. Von den Fotos wird der Berufsstand Großplakate und Aufkleber in unterschiedlichen Größen anfertigen. Das Anliegen des Berufsstandes: „Wir wollen die Landwirtschaft mehr in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken“, so der Vorsitzende. „Wir wollen den grünen Berufszweig offen und nahbar zeigen.“

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder