„Hofgeismar hilft der Ukraine“

500 Euro von SHG und Förderverein

Bild anzeigen

Vorne v.l.:Die Vorstandsmitglieder der SHG und des Handball-Fördervereins Claudia Sporr, Gudrun Fehling und Jörg Klosse mit (hinten v.l.) Alina Lang und Dr. Anne Martin.

© Foto: privat

Hofgeismar (hak) - Als die SHG und der Handball Förderverein von der Aktion „Hofgeismar hilft der Ukraine“ erfahren haben, war sofort klar, dass sie da mithelfen wollen. Im vorletzten Heimspiel in Grebenstein wurde eine Tombola mit Preisen organisiert und Spendenboxen aufgestellt. Die Preise wurden vom Landkreis Kassel, der Stadtsparkasse Grebenstein, dem REWE Markt Grebenstein und den Bürgermeistern der Städte Grebenstein und Hofgeismar, Danny Sutor und Torben Busse, gestiftet. Bei der Tombola und den Geldspenden kamen an diesem Abend 300 Euro zusammen. Der Handball Förderverein Hofgeismar/Grebenstein rundete diesen Betrag auf 500 Euro auf.
Die Aktion ist eine Direkthilfe für das ost-ukrainische Bezirkskrankenhaus in Poltawa, organisiert vom Klinikum Kassel sowie Dr. Anne Martin und Alina Lang aus Hofgeismar. Zu den größeren Spendern gehört auch die Firma Sera in Immenhausen und die Käthe-Kollwitz-Schule Hofgeismar.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder