Skateboard-Workshop auch in Brakel

800 Kinder lernen erste Tricks

Brakel (ozbs) - Im dritten Jahr ihrer Zusammenarbeit blicken skate-aid und innogy SE erneut auf eine erfolgreiche Saison zurück und können sogar einen Rekord vermelden: 800 Kinder und Jugendliche haben an den Workshops teilgenommen, die die Initiative aus Münster und das Energieunternehmen aus Essen gemeinsam während der vergangenen Sommer- und Herbstferien organisierten.

Bild anzeigen

Tricks auf dem Skateboard lernten vierzig Kinder und Jugendliche aus Brakel.

© Foto: inogy skate-aid

21 Kommunen aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachen – von Lembruch im Norden bis Eitdorf im Süden, von Linnich im Westen bis Brakel im Osten – konnten dadurch ein besonderes Ferienprogramm anbieten. In 2017 lernten 280 Kinder und Jugendliche aus sieben Kommunen die ersten Tricks auf dem Skateboard. In diesem Jahr nahmen in Brakel rund 40 Kinder und Jugendliche an dem Workshop teil.
„Das ist ein schöner Erfolg und macht uns auch ein bisschen stolz“, sagt skate-aid-Gründer Titus Dittmann. „Unser Ansatz, Kinder mit der pädagogischen Kraft des Skateboards stark zu machen, bei ihnen Selbstvertrauen, Eigenverantwortung, Zielstrebigkeit und die selbstbestimmte Entfaltung zu fördern, ist genau der richtige. Und die sozialen Kompetenzen werden auch gestärkt, denn Skateboarding verbindet unabhängig von sozialer Herkunft, Sprache, Religion, Nationalität oder Kultur. skate-aid vermittelt also wesentlich mehr als nur Spaß auf vier Rollen.
„Skateboarding ist wahrscheinlich etwas komplexer, als die meisten Menschen zunächst vermuten. Uns bei skate-aid geht es darum, neben den Basictricks auch Grundwissen zu vermitteln, damit die Teilnehmer nach dem Workshop darauf aufbauen können und weiterhin Spaß daran haben“, sagt Maik Giersch, Geschäftsführer der skate-aid support GmbH. Auf dieser Basis lernen die 8 bis 16 Jahre alten Teilnehmer erste Fahrweisen, selbstverständlich ausgestattet mit Helm sowie Knie- und Ellbogenschonern. Die Workshops samt Verpflegung sind dank des Engagements von innogy kostenfrei, jeder darf das ihm zur Verfügung gestellte Skateboard anschließend mit nach Hause nehmen. Die Kinder und Jugendlichen müssen sich lediglich vorher anmelden. Weitere Infos gibt es auf www.skate-aid.org

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder