91 sind zu schnell unterwegs

Kreis Höxter (ozm) - Bei einem kreisweiten Kontrolltag der Polizei im Kreis Höxter sind 91 Verkehrsteilnehmer aufgefallen, die mit ihrem Fahrzeug zu schnell unterwegs waren. Der Spitzenreiter wurde auf der L828 mit 112 km/h in einer 70er-Zone gemessen.
Am Freitag, 21. Januar, kontrollierten die Beamten einen Tag lang an unterschiedlichen Stellen zu verschiedenen Zeiten die gefahrenen Geschwindigkeiten. Dabei konzentrierten sich die eingesetzten Kontrollgruppen diesmal auf die beiden Strecken B252 und L828. Teilweise wurden gleichzeitig an mehreren Stellen Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt.
Die festgestellten Verstöße wegen überhöhter Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften teilen sich auf 24 Verwarngelder und 25 Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen (ab 16 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit), die per Lasermessung erfasst wurden. Dabei wurden die betreffenden Fahrzeugführer direkt vor Ort angehalten. Hinzu kommen 33 Verwarngelder und 9 Anzeigen wegen überhöhter Geschwindigkeit außerhalb geschlossener Ortschaften, die durch Radar- oder ESO-Messungen (Lichtschranken) festgestellt wurden.
Eine Blutprobe wurde entnommen und eine Strafanzeige gefertigt, da der Verkehrsteilnehmer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln am Steuer saß. Zwei Handy-Verstöße wurden geahndet, außerdem gab es ein Verwarngeld und sechs Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen anderer Delikte.
Zusätzlich wurden 15 Fahrzeuge mit insgesamt 22 Personen im Rahmen der Kriminalitätsbekämpfung kontrolliert.
Aufgefallen war außerdem noch ein Holztransporter, der in Bad Driburg direkt vor der Polizeiwache angehalten wurde. Er hatte Kurzholz (nur kurze Stämme) geladen und diese nicht vorschriftsmäßig gesichert. Daher wurde zwei Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen wegen mangelhafter Ladungssicherung gefertigt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder