BeSte Stadtwerke weiterhin sicherer Energieversorgung

Achtung Falschinformationen!

Kreis Höxter (brbs) - Aktuell erreichen die BeSte Stadtwerke vermehrt Informationen über Haustürgeschäfte, bei denen versucht wird, Kundinnen und Kunden mit Falschinformationen zu einem Wechsel des Energieversorgers zu bewegen.

Konkret wird behauptet, die BeSte Stadtwerke GmbH sei insolvent und ein Wechsel unerlässlich. Hierzu stellt Geschäftsführer Stefan Wagner-Schlee klar: „Die BeSte Stadtwerke GmbH hat ihre Kundinnen und Kunden in den vergangenen Jahren zuverlässig mit Strom und Gas versorgt und wird dies auch weiterhin tun. Die Aussage, dass die BeSte insolvent sei, ist falsch. Wie bereits berichtet, erwirbt EAM die BeSte Stadtwerke GmbH (BeSte) und wird die Zukunft der Gesellschaft auf eine solide und nachhaltige Basis stellen. Die Marke „BeSte“ bleibt als gut etablierter Name erhalten und für die Kunden bleibt das Unternehmen der bewährte Partner rund um das Thema Energie.“
Der lokale Energieversorger ruft daher zu Aufmerksamkeit und Vorsicht auf. Bei Unsicherheiten wird der Griff zum Telefon empfohlen, ein kurzer Anruf bei den BeSte Stadtwerken genügt um Sicherheit zu schaffen. Sollten Sie dennoch Daten weitergeben haben, gibt der Vertriebsleiter Dietmar Hillebrand folgende Tipps: „Sollte ein Vertrag zustande gekommen sein, haben Sie ein Widerrufsrecht, von dem Sie dringend Gebrauch machen sollten. Achten Sie darauf, ob Sie Post (ggf. auch per E-Mail) von einen Strom- oder Gasanbieter bekommen. Hilfreiche Tipps zu diesem Thema gibt es ebenfalls bei der Verbraucherzentrale und unerlaubte Telefonwerbung kann bei der Bundesnetzagentur gemeldet werden.“ Bei Rückfragen steht auch der Kundenservice der BeSte Stadtwerke gerne zur Verfügung und unterstützt bei der Ausübung des Widerrufsrechts.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder