Amtseinführung des Ministerpräsidenten in Belgien 494 Tage nach Parlamentswahl

Brüssel (AFP) - In Belgien findet am Donnerstag die Amtseinführung von Ministerpräsident Alexander De Croo und seiner Regierung statt - 494 Tage nach der Parlamentswahl im Mai 2019. Zuvor hatten sich am Mittwoch sieben Parteien auf ein Koalitionsabkommen geeinigt. Zu ihnen zählen die Sozialdemokraten, die Liberalen und die Grünen jeweils in zweifacher Ausführung - flämisch- und französischsprachig. Dazu kommen die flämischen Christdemokraten.
Designierter belgischer Ministerpräsident Alexander De Croo Bild anzeigen
Designierter belgischer Ministerpräsident Alexander De Croo © AFP

Belgien ist ein politisch gespaltenes Land und hat den Ruf, unregierbar zu sein. Die Wahl des flämischen Liberalen und bisherigen Finanzministers Alexander De Croo ist auch der Versuch, ein Zeichen der Ausgewogenheit zu setzen: Die neue Koalitionsregierung stützt sich auf eine Mehrheit der französischsprachigen Abgeordneten. De Croo beerbt die geschäftsführende Ministerpräsidentin Sophie Wilmès.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder