Rathauserstürmung zum Sessionsbeginn

Angriff mit „Superman“ und „Popeye“

Von Peter Vössing
Lauenförde/Beverungen – Der 11.11. ist das Datum an dem auch in Beverungen und Lauenförde die fünfte Jahreszeit startet. Für die Narren an der Weser war dieser Tag besonders ereignisreich, hatten doch auch der neu gewählte CVWB-Vorstand seine erste Bewährungsprobe zu absolvieren.

Bild anzeigen

„Superman“ und „Popeye“ rückten gegen die Schüttenhofftruppen vor.

© Foto: Vössing

An die neuen Gesichter an der Spitze des Carnevals muss man sich erst gewöhnen, denn nach der letzten Session nahmen Präsident Kunibert Lüdtke und der Sitzungspräsident Wolfgang Driehorst ihren Hut. Sie haben sich jetzt in die Reihen des Elferrates eingefügt.


Nachfolger an der CVWB-Spitze wurden Friedhelm Dierkes aus Lauenförde als Präsident und Philipp Driehorst aus Beverungen als Sitzungspräsident. Beim morgendlichen Sturm auf das „rote“ Rathaus in Lauenförde hatten die beiden ihren ersten gemeinsamen öffentlichen Auftritt, den sie sehr souverän absolvierten.
Friedhelm Dierkes versuchte sich bei strömendem Regen zunächst als Diplomat gegen den Schüttenhoffboss und Bürgermeister Werner Tyrasa, um ihn zur freiwilligen Herausgabe des Rathausschlüssels zu bewegen. Das schien aber genauso aussichtslos wie die momentanen „Jamaika-Sondierungsverhandlungen“ in Berlin.

Bild anzeigen

Straßenschlacht vor dem Rathaus.

© Foto: Vössing


Tyrasa blieb standhaft. Es kam zum Äußersten. Die CVWB-Truppen schickten frei nach dem Carnevalsmotto „Im CVWB ein jeder Narr, geht Carneval als Comicstar!“ zunächst „Superman“ und „Popeye“ ins Feld gefolgt von den „Wonderwomen“ der Prinzengarde.
Danach griff die Blau-Weiße Garde ins Geschehen ein. Gleich an zwei Fronten rückten die Blau-Weißen vor. Das war eindeutig zu viel. Am Ende kam es, wie es kommen musste. Der unterlegene Bürgermeister musste wohl oder übel den Rathausschlüssel herausrücken.

Bild anzeigen

Bürgermeister Werner Tyrasa (r.) übergab CVWB-Präsident Friedhelm Dierkes (Mitte) und Sitzungspräsident Philipp Driehorst den Rathausschlüssel.

© Foto: Vössing


Vor dem Rathaus herrschte danach wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Neu-Sitzungspräsident Philipp Driehorst, Sohn von Vorgänger Wolfgang Driehorst, forderte: „Bürgermeister Tyrasa, rück den Schlüssel raus - nun ist es wieder unser Rathaus. […] 93 Tage bleiben wir Narren jetzt hier, trinken das ein oder andere Bier, dann rücken wir deinen Schlüssel wieder raus und verlassen dieses ehrenwerte Haus.“
Tyrasa gab klein bei und lud im Anschluss alle zu ein paar schönen Stunden in das Bürger- und Kulturzentrum Lauenförde ein. Dort gaben die Tanzgarden schon einmal ein paar Kostproben ihres Könnens.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile