Echt!e Persönlichkeit

Baron Münchhausen jetzt Teil der Regionalmarke

Bodenwerder (ozm) - Er ist der bekannteste Sohn Bodenwerders und hat es nicht nur in Deutschland, sondern sogar weltweit zu großer Berühmtheit gebracht – Hieronymus Carl Friedrich Freiherr von Münchhausen. In die Geschichte eingegangen ist er als „Lügenbaron“, denn er war ein begnadeter Geschichtenerzähler, der es jedoch im Kreise seiner Freunde mit der Wahrheit nicht immer so genau nahm. So verlieh er seinen Anekdoten gerne eine abenteuerliche Würze und schmückte sie derart fantasievoll aus, dass schnell ersichtlich war: So können sie sich keinesfalls zugetragen haben. Das tat der Beliebtheit seiner Geschichten jedoch keinen Abbruch. Und so fand der großartige Fabulierer Münchhausen bei seinen Freunden immer ein offenes Ohr für seine unterhaltsamen Geschichten.

Bild anzeigen

V.l.: Barbara Deppe (SVR, Projektleitung), Ulrich Schlette (Qualitätsausschuss), Heike Hagedorn (Solling Holz GmbH), Antje Adolph (Landcafé im Gasthaus Gollart), Elke Perdacher (Bürgermeisterin Bodenwerder), Joachim Lienig (Samtgemeindebürgermeister Bodenwerder-Polle), Hannes Brunotte (Sonnenscheins Schmuckkästchen), Ramona Sonnenschein (Sonnenscheins Schmuckkästchen), Jörg Mitzkat (Verlag Jörg Mitzkat), Matthias Seyler (Klarsichthaus), Theo Wegener (Geschäftsführer SVR).

© Foto: SVR

Am 11. Mai 1720 wurde Baron von Münchhausen in Bodenwerder geboren, am 22. Februar 1797 starb er dort. Damit stellt er ein wahres „Urgestein“ der Solling-Vogler-Region dar – und wurde als solches jetzt ausgezeichnet. Denn ab sofort trägt auch die historische Figur des Barons Münchhausen das Gütesiegel der Regionalmarke Echt!-Solling-Vogler-Region. Das entschied unlängst der Qualitätsausschuss – und machte den Lügenbaron damit zur ersten „Echt!en regionalen Persönlichkeit“ der SVR.
Allen Echt!-Produkten ist eins gemein: Sie sind unverwechselbar, traditionell und tief mit der Solling-Vogler-Region verbunden. So kommen ihre Hauptbestandteile etwa aus der Region, auch der Sitz des Anbieters ist hier vor Ort. Um das begehrte Regionalmarken-Zertifikat zu erhalten müssen außerdem weitere strenge Kriterien erfüllt werden, deren Einhaltung der eigens eingerichtete Qualitätsausschuss überprüft.
Vier weitere Anbieter durften sich bei der neuerlichen Auszeichnungsrunde ebenfalls über die Aufnahme in die Echt!-Familie freuen: Matthias Seyler, Ramona Sonnenschein, Heike Hagedorn und Jörg Mitzkat. Das von Matthias Seyler entworfene und mit Holz aus dem Solling gefertigte Klarsichthaus ist nicht nur im heimischen Garten ein absoluter Hingucker, sondern eignet sich auch bestens als besondere Location im Gastronomiegewerbe oder in Freizeitparks. Ramona Sonnenschein, Inhaberin von Sonnenscheins Schmuckkästchen, hat sich der Herstellung von individuellem Schmuck verschrieben. Aus abgeworfenen Geweihstangen aus heimischen Wäldern fertigt sie einzigartige Schmuckstücke, die es so nirgendwo sonst zu kaufen gibt. Heike Hagedorn nahm das Echt!-Siegel für die Solling Holz GmbH, Fohlenplacken, entgegen, die aus heimischen Hölzern zum Beispiel Terrassendielen herstellen. Der Verlag Jörg Mitzkat aus Holzminden wurde für seine Printprodukte aus und über die Solling-Vogler-Region ausgezeichnet. Auch eine „alte Bekannte“ durfte sich über weitere zertifizierte Produkte freuen: Antje Adolph vom Landcafé im Gasthaus Gollart, Kammerborn, ist mit weiteren Konfitüren und Gelees dabei.
Weitere Informationen sind bei der Solling-Vogler-Region im Weserbergland, www.solling-vogler-region.de, und unter Tel. 05536/960970 erhältlich.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder