Neubau der Nord-/Ostumgehung B240

Beginn der Erdarbeiten

Eschershausen (ozv) - Auf der B 240 bei Scharfoldendorf ist mit Behinderungen zu rechnen. Grund sind der Beginn der Bauarbeiten für die neue Nord-/Ost – Umgehung von Eschershausen im Zuge der B 64 und 240.

Hierauf wies die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Hameln hin.
Im 1. Bauabschnitt werden zunächst die Erdarbeiten für die Trasse und den geplanten Kreisverkehr ausgeführt. Anschließend wird der Straßenaufbau hergestellt.
Im Bereich der Bundesstraße 240 zwischen Lüerdissen und Scharfoldendorf sowie zwischen der Einmündung der Kreisstraße 22 und Scharfoldendorf wird jeweils eine Baustellenzufahrt geschaffen. Im Bereich der Baustellenzufahrten wird die Geschwindigkeit herabgesetzt. Es wird hier nur mit leichten Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet.
In 2018 wird dann im Bereich der Bundesstraße 240 zwischen Lüerdissen und Scharfoldendorf der neue Kreisverkehrsplatz unter Vollsperrung angebunden.
Die Gesamtlänge des Abschnittes beträgt rund 1,6 km zuzüglich der beidseitigen Anschlüsse an die vorhandene Bundesstraße. Die Kosten für diesen ersten Abschnitt betragen 6,9 Mio. €. Die Bauzeit für den Straßenbau wird voraussichtlich bis Juni 2019 laufen.
Die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr bittet alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile