Verlängerung der Bildungsprämie

Beratungsgespräche auf Distanz möglich

Holzminden (ozm) - Nachdem das Bundesprogramm für eine Bildungsprämie bis zum 31.01.2021 verlängert wurde, können Weiterbildungsinteressierte die Prämie noch bis Ende 2021 nach telefonischer Beratung und auf elektronischem Wege erhalten. Zusätzlich zur Beratung vor Ort wird die Möglichkeit der Beratung auf Distanz gegeben, um das Beratungsverfahren während der Pandemie sicherer zu gestalten und aufrechtzuerhalten. Wer jetzt seine freie Zeit in eine berufliche Weiterbildung z.B. per Fernlehrgang oder Onlinekurs investieren möchte, kann dafür unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung erhalten. Mit dem Bundesprogramm Bildungsprämie werden Menschen auf ihrem individuellen Bildungs- und Aufstiegsweg unterstützt, um sich beruflich weiterzuentwickeln. Die Förderung beträgt 50 Prozent der Veranstaltungskosten. Sie ist auf maximal 500 Euro begrenzt. Ausschlaggebend sind allerdings ein Erwerbsstatus der jeweiligen Antragsteller*innen (mindestens 15 Stunden pro Woche) und ein zu versteuerndes Einkommen von nicht mehr als 20.000 Euro bzw. 40.000 Euro bei gemeinsamer Veranlagung. Finanziert wird die Bildungsprämie vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Europäischen Sozialfonds.
Ein Vorab-Check für Interessierte unter: www.bildungspraemie.info/vorabcheck lohnt sich. Für die Beratung und die Ausstellung der Prämiengutscheine vor Ort ist die Kreisvolkshochschule Holzminden zuständig. Dort gibt Katharina König-Brittner als Beraterin unter Tel. 0 55 31 – 707 231 oder per E-Mail unter katharina.koenig@landkreis-holzminden.de gerne weitere Auskunft.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder