Sessionseröffnung und Proklamation der Prinzenpaare des CVWB

Berni, der schwungvolle Jecke (Scheele) und Linda, die geheimnisvolle Kecke (Block)

Von Peter Vössing
Beverungen – „Ganoven, Diebe, scharfe Mädchen, die Unterwelt im Weserstädtchen“, lautet das neue Motto des CarnevalVereins WeserBrücke, mit dem dieSession 2018/2019 jetzt eröffnet wurde. Wieder war die Beverunger Schalterhalle der Volksbank Höxter Ort der feierlichen Proklamation der neuen Tollitäten.

Bild anzeigen

Die neuen Tollitäten des CVWB: (v.l.) Linda, die geheimnisvolle Kecke (Block) und Berni, der schwungvolle Jecke (Scheele) sowie Jule, die Zauberhafte (Giefers) und Janne, der Fabelhafte (Piljug).

© Foto: Vössing

Hunderte von Besuchern waren gekommen, um hautnah bei der feierlichen Inthronisation dabei zu sein. Nach dem Einmarsch der Gruppen des CVWB wurden diese von der CVWB-Führungscrew Friedhelm Dierkes (Präsident) und Philipp Driehorst (Sitzungspräsident) begrüßt. Philipp Driehorst stimmte auf die neue Session ein. Er sagte: „Frohsinn, Spaß und Heiterkeit stehen jetzt wieder an erster Stelle und sind bei uns Narren keine Einzelfälle. Ist das Leben doch schließlich viel zu kurz für Probleme und Sorgen, so stellen wir diese hinten an und schunkeln stattdessen mit unserem Nebenmann“.


Als Hausherrin hieß die Filialleiterin Brigitte Kutz zusammen mit Wilhelm Vössing das närrische Publikum willkommen. In Anspielung auf das Carnevalsmotto bemerkt sie, dass in Beverungen und Lauenförde noch einigermaßen die Welt in Ordnung sei. „Hier liefert noch keiner den anderen ans Messer. Der Wohnungsschlüssel liegt unter der Matte, wenn er später heimkommt, der Gatte. Und wenn er mal nicht kommt, dann ist er versackt. Und hat bei Kartenspiel oder Fußball verk… verloren.“
Der Zeitpunkt, als das Geheimnis um die neuen Tollitäten gelüftet wurde, rückte immer näher. Zuvor verabschiedete man sich erst einmal von den Prinzenpaaren der letzten Session. Marcel, der Schützende (Gerhards) und Yvonne, die Carnevalistische (Rauscher) sowie Robin, der Dynamische (Mantel) und Larissa, die Sympathische (Siebeneicher) wurden vom CVWB-Präsidenten Friedhelm Dierkes als Dank mit einem Orden ausgestattet.

Bild anzeigen

Tanzeinlage: Das Tanzpaar Vivian Gessert, Emelie Pop präsentierte vor hunderten von Zuschauern sein Können.

© Foto: Vössing


Als Erstes wurde dann das neue Kinderprinzenpaar gekürt. Janne, der Fabelhafte (Piljug) aus Lauenförde und Jule, die Zauberhafte (Giefers) aus Beverungen werden in dieser Session den Kindercarneval anführen. Als wenn sie nie etwas anderes gemacht haben, trugen sie souverän ihre Regierungserklärung auf der Volksbankbühne vor.
Ein strahlendes erwachsenes Prinzenpaar kam dann die Treppe in der Volksbankfiliale herunter. Die beiden Beverunger Berni, der schwungvolle Jecke (Scheele) und Linda, die geheimnisvolle Kecke (Block) schritten unter viel Applaus zur Bühne, wo sie vom CVWB-Vorstand mit den närrischen Insignien ausgestattet wurden. In ihrer Regierungserklärung machten sie ihren Wunsch deutlich, dass auch wirklich alle die närrische Zeit genießen sollten: „Nehmt die carnevalsmüden an die Hand und lebt unsere närrische Tradition. Denn Mut zur Verkleidung und Spaß an der Freud sind des Jecken Munition“.

Bild anzeigen

Schunkelrunde in der Schalterhalle.

© Foto: Vössing


Auch nach dem anschließenden Ehrentanz der Prinzenpaare wurde in der Schalterhalle noch ausgelassen, geschunkelt getanzt und gelacht. Ein glanzvoller Beginn der fünften Jahreszeit an der Weser. Bis zum 06. März 2019 (Aschermittwoch) dauert Session der Carnevalisten.
Auf die Narren wartet bereits der nächste Termin: Am Samstag, den 17. November 2018 um 19.11 Uhr findet in der Stadthalle Beverungen, Saal Bever die Sessionseröffnungsparty 2018/2019 des CVWB statt.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder