Besuchsverbot im Klinikum Kassel

Kassel (hak) - Angesichts der stark steigenden Corona-Infektionen in der Stadt Kassel gilt ab Montag, dem 19. Oktober 2020, 6 Uhr ein allgemeines Besuchsverbot im Klinikum Kassel. Als koordinierendes Krankenhaus für die Region Nordhessen ergreift das Klinikum damit vorsorglich Maßnahmen für den maximal möglichen Schutz seiner Patienten sowie der Beschäftigten. Darüber hinaus soll auch die Leistungsfähigkeit des Maximalversorgers bei weiter steigenden Infektionszahlen gewährleistet werden.
Ausnahmen bestehen für die Geburtshilfe, bei Eltern von minderjährigen Kindern und in Abstimmung mit dem medizinischen und pflegerischen Personal in begründeten Einzelfällen. Besuchsberechtigte müssen wie bisher die ausgefüllte Berechtigung zur Eingangskontrolle mitbringen. Weiterhin bleiben das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (MNS-Maske), die regelmäßige Händehygiene und die Abstandsregeln verpflichtend. Um ausschließlich erlaubte Zutritte zu den Kliniken zu gewährleisten, werden Besucher an den Eingängen kontrolliert. Sie sollten daher stets ihren Ausweis bei sich tragen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder