Rathauserstürmung zum Sessionsbeginn

Blau-Weiße Übermacht erneut erfolgreich

Von Peter Vössing
Lauenförde/Beverungen – Der 11.11. ist das Datum an dem auch in Beverungen und Lauenförde die fünfte Jahreszeit startet. In diesem Jahr fiel allerdings der Startschuss an der Stadthalle Beverungen.

Bild anzeigen

Straßenschlacht um das Lauenförder Rathaus.

© Foto: Vössing

Nach Kanonenschüssen und einer kurzen Eröffnungsrede durch den CVWB-Präsidenten Friedhelm Dierkes setzte sich der carnevalistische Tross des CVWB unter den Klängen des Spielmannszugs Ottbergen in Richtung Gemeindeverwaltung Lauenförde in Bewegung. Dort wunderten sich die Truppen des Schüttenhoffs über die Verspätung, wird doch sonst der Carneval im niedersächsischen Flecken pünktlich um 11.11 Uhr mit der Rathauserstürmung gestartet.


Auf dem Weg zum „roten Rathaus“ fielen den CVWB’lern Samtgemeindebürgermeister Uwe König und Gemeindedirektor Tino Wenkel in die Hände. Mit den beiden Geiseln rückten die Blau-Weißen vor die Straßenbarrikade und versuchten dadurch die Herausgabe des Rathausschlüssels zu erzwinken. Aber alle Verhandlungen hatten keinen Zweck.

Bild anzeigen

Nach der Schlacht: (v.l.) Friedhelm Dierkes, Werner Tyrasa, Philipp Driehorst und Tino Wenkel.

© Foto: Vössing

Werner Tyrasa ließ sich nicht erweichen und so kam es dann doch zum Kampf um die Gemeindeverwaltung. Zunächst kam der berüchtigte Rammbock zum Einsatz. Damit wurde die Barriere hinweggefegt. Blau-Weiße Garde und sogar die „Alte Garde“ lieferten sich dann Scharmützel mit den Schüttenhoff-Soldaten. So kam es, wie es unweigerlich kommen musste, die Carnevalisten eroberten das „rote Rathaus“.
Werner Tyrasa rückte den Schlüssel heraus und überließ den Narren die Macht. In seiner anschließenden Rede machte er keinen Hehl daraus, dass man sich in Zukunft wieder einen Sessionsstart in Lauenförde wünsche.

Bild anzeigen

CVWB-Präsidenten Friedhelm Dierkes und Sitzungspräsidenten Philipp Driehorst wollten die prominenten Geiseln, Samtgemeindebürgermeister Uwe König und Gemeindedirektor Tino Wenkel gegen den Rathausschlüssel eintauschen.

© Foto: Vössing


Vor dem Rathaus herrschte danach wieder Friede, Freude, Eierkuchen. Sitzungspräsident Philipp Driehorst freute sich über eine für die Carnevalisten erfolgreiche Schlacht und zeigte sich versöhnlich, sodass die Lauenförder Amtsträger (Werner Tyrasa, Uwe König und Tino Wenkel) und auch der anwesende Beverunger Bürgermeister Hubertus Grimm mit den Sessionsorden ausgestattet wurden.
Im Anschluss zog man gemeinsam für ein paar schöne Stunden in das Bürger- und Kulturzentrum Lauenförde ein. Dort gaben die Tanzgarden schon einmal ein paar Kostproben ihres Könnens.

 

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder