Die Polizei berichtet

Corona-Verstöße

Warburg (wrs) - Die Polizei Warburg fertigte am vergangenen Wochenende bei drei Kontrollen 13 Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung.

Am Freitagabend (22. Januar) gegen 20 Uhr fielen auf dem Schulgelände einer Schule am Wachtelpfad in Warburg fünf Personen im Alter von 15 bis 18 Jahren auf, die gegen die Schutzverordnung verstießen. Sie hielten den Mindestabstand zueinander nicht ein und trugen keinen Mund-Nasen-Schutz. Am Samstagabend (23. Januar) gegen 23 Uhr hielten sich auf dem Schützenplatz fünf Personen im Alter von 18 bis 22 Jahren ohne Mindestabstand und Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auf. Insbesondere drei Personen dieser Gruppe zeigten sich stark uneinsichtig und mussten mehrfach auf die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung hingewiesen werden. Letztendlich gingen alle fünf Personen den erteilten Platzverweisen nach. Am Sonntagabend (24. Januar) mussten drei weitere Anzeigen gefertigt werden. Bei einer Verkehrskontrolle gegen 20 Uhr wurde festgestellt, dass die Insassen, drei Frauen im Alter von 41 bis 62 Jahren, aus verschiedenen Haushalten stammten und keinen Mund-Nasen-Schutz trugen. Alle Personen müssen nun mit einem Bußgeld rechnen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder