Weltstar Deborah Sasson kehrt zurück

Das Phantom der Oper

Beverungen (brv) - Auf über 450 Bühnen Europas und zweimal bereits in Beverungen ist seit 2010 „Das Phantom der Oper“ des Autorenteams Deborah Sasson und Jochen Sautter von Zuschauern und Kritikern gleichermaßen begeistert aufgenommen worden.

Bild anzeigen

Deborah Sasson und Axel Olzinger. 

© Foto: Farideh Fotografie

Am Samstag, den 1. Februar 2020 gastiert das erfolgreiche Tournee Musical auf Einladung der Kulturgemeinschaft erneut in der Stadthalle Beverungen. Vorstellungsbeginn ist um 20 Uhr.
Die deutschsprachige musikalische Neuinszenierung, die zum 100. Geburtstags des 1910 von Gaston Leroux geschriebenen Romans „Le Fantôme de l'Opéra“ entstand, ist eine der erfolgreichsten Tournee Musicalproduktionen Europas. Das Musical hebt sich von allen bisherigen musikalischen Interpretationen des Literaturstoffes ab, indem es sich näher an die Romanvorlage hält und in Teilen der Musik bekannte Opernzitate einbindet.
Die Rolle der Christine interpretiert die Bostoner Sängerin und Echo Klassik Preisträgerin Deborah Sasson mit ihrer facettenreichen und kraftvollen Sopranstimme. Das Phantom wird von Axel Olzinger gespielt. Er konnte bereits in zahlreichen Rollen bei Musicalproduktionen, u.a. an der Oper Graz, am Landestheater Linz und bei den Vereinten Bühnen Wien Erfolge feiern. Stargast dieser Produktion ist Uwe Kröger in der Rolle des geheimnisvollen Persers, der Schlüsselfigur im Originalroman von Gaston Leroux. Er spielte unter anderem die Hauptrollen in den Uraufführungen Rebecca, Mozart, Der Besuch der alten Dame, Heidi und in den deutschsprachigen Erstaufführungen von Sunset Boulevard, Miss Saigon, Doctor Dolittle, The Addams Family sowie Napoleon am Londoner Westend.
Des Weiteren wirkt ein großes Ensemble ausgewählter Sänger, Tänzer und Schauspieler aus dem deutschsprachigen Raum mit. Ein 18 köpfiges Orchester spielt die Musik live.
Dank interaktiver Videoanimationen taucht der Zuschauer in das mysteriöse Geschehen auf der Bühne regelrecht ein. Die Darsteller scheinen mit den Projektionen verschmolzen zu sein, ihre Bewegungen lösen immer wieder Reaktionen der projizierten Bilder hervor und die Übergänge von einem Schauplatz zum nächsten sind noch fließender gestaltet.
Das Publikum wird von Christines Garderobe in den oberen Etagen der Pariser Oper virtuell mit in die Tiefe gerissen, wo das Phantom im Unterbau der Oper seine Gemächer eingerichtet hat. Bei der Verfolgungsjagd durch das Kellergewölbe der Oper tropft es von den Wänden, Fackeln beleuchten die geheimnisvollen Gänge, gefährliche Schatten tanzen um die Darsteller. Die Bilder bewegen sich um sie herum und lassen eine dreidimensionale Tiefe entstehen. Traum und Wirklichkeit verdichten sich zu einem undurchsichtigen und geheimnisvollen Ganzen.
Tickets sind ab sofort im Kulturbüro, Service Center Beverungen, Weserstr. 16 (Tel. 0 52 73 / 392 223) sowie in allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich. Für weitere Informationen ist die Kulturgemeinschaft auch im Internet unter www.kulturgemeinschaft-beverungen.de und auf Facebook zu erreichen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder