Messdiener erkunden Paderborner Bischofskirche

Domführung mit Weihbischof König

Bökendorf/Paderborn (ozbs) - Einen spannenden Nachmittag erlebten die Messdiener der Pfarrgemeinde St. Johannes Nepomuk Bökendorf. Auf dem Programm stand eine Besichtigung des Hohen Doms zu Paderborn mit Weihbischof Matthias König.

Bild anzeigen

Weihbischof Matthias König nahm die Ministranten aus Bökendorf mit auf eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit und zeigte ihnen interessante Stellen im Paderborner Dom.

© Foto: privat

Zunächst führte der Weihbischof die Ministranten in das Erzbischöfliche Diözesanmuseum sowie in die Domschatzkammer und nahm sie mit auf eine Zeitreise zu den Anfängen des Bistums. Nach kurzen Erläuterungen zur Baugeschichte des Doms standen die Kinder und Jugendlichen dann staunend vor dem vergoldeten Libori-Schrein. Ganz aus der Nähe konnten sie so die filigranen Gold- und Silberschmiedearbeiten betrachten.
Weihbischof König führte die Messdiener auch an sonst nicht frei zugängliche Plätze. So ermöglichte er es den Kindern, die Aussicht von der Orgelempore durch das über 100 Meter lange Kirchenschiff zu genießen, im Chorgestühl Platz zu nehmen und einen Blick in die neu renovierte Domsakristei zu werfen. Ein stiller Moment in der Dom-Krypta durfte ebenso nicht fehlen wie der Besuch beim Drei-Hasen-Fenster. Die 24-köpfige Gruppe von Messdienern und Begleitern bedankte sich ganz herzlich bei Weihbischof Matthias König für die interessante und kurzweilige Führung, für die sich der Bischof zwei Stunden Zeit genommen hatte.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder