Die Polizei berichtet:

Drei Monate Fahrverbot und 600 Euro Bußgeld

Marienmünster (ozm) - Der Verkehrsdienst der Polizei Höxter führte am Donnerstag, 6. Februar, zwischen 13:45 Uhr und 14:30 Uhr auf der B 239 bei Marienmünster in Höhe der Einmündung Sommersell/Born Geschwindigkeitsmessungen in beiden Fahrtrichtungen durch. Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt in diesem Bereich für Pkw 100 km/h und für Lkw 60 km/h.
In der Messzeit wurden bei den Lasermessungen drei Fahrzeuge festgestellt, welche die Höchstgeschwindigkeit erheblich überschritten hatten. Dieses waren in Richtung Steinheim ein Lkw mit 86 km/h und ein Pkw 179 km/h. Bei dem Autofahrer handelte es sich um einen 19-Jährigen aus Steinheim. Dieser Fahrer hat mit einem Bußgeld von 600 Euro, drei Monaten Fahrverbot und zwei Punkten in Flensburg zu rechnen.
In Fahrtrichtung Höxter wurde bei einem Pkw eine Geschwindigkeit von 141 km/h gemessen. Die 25-jährige Fahrerin aus Marienmünster muss mit einem Bußgeld von 120 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder