800 Jahre Meinbrexen

Dreitägiges Dorffest

Von Barbara Siebrecht
Meinbrexen – Ein Jahr Vorbereitungszeit brauchte es für die Vereinsgemeinschaft und die Arbeitsgruppen, um das Jubiläumsfest 800 Jahre Meinbrexen vorzubereiten und das Fest wurde ein großer Erfolg.

Bild anzeigen

Die Stadtwache aus Bockenrode agierte vor dem Herrenhaus und schützte die Speisekammer gegen die Banditinnen.

© Foto: Siebrecht

Am Freitag begann das Programm mit einem Klönabend und 150 Gästen im alten Kuhstall. Auf zwei Leinwänden wurden Dias gezeigt. In einem Einführungsvortrag berichtete Thoma Schmid-Leißler über eine Brandserie im Ort und viele ältere Meinbrexer erzählten von ihren Erlebnissen. Am Samstag gab es einen Markt mit reichem Programm und Vorführungen der Freischar Bockenrode, die ihr Lager auf der Wiese vor dem Herrenhaus aufgeschlagen hatte. Kunsthandwerkerstände neben dem Herrenhaus boten hochwertige, dekorative und innovative Waren an. Alle Vereine des Ortes beteiligten sich mit Ständen oder am Programm. Eine Schau von alten und neuen Fahrzeugen und landwirtschaftlichen Maschinen interessierte viele Besucher. Die Kinder nutzen das umfangreiche Kinderprogramm mit Löffel schnitzen, Schwerter und Schilde bemalen, Kinderschminken, Hüpfburg und Naschtüten von den Landfrauen. Die Kinderfeuerwehr hatte eine Olympiade vorbereitet und die Jugendfeuerwehr zeigte eine Übung. Über 40 selbstgebackene Torten wurden für die Kaffeetafel aus dem Ort gespendet. Tiere und Müll im Wald thematisierte die Waldschule.

Bild anzeigen

Neben dem Herrenhaus gab es viele Stände mit Handwerkskunst.

© Foto: Siebrecht


Der Posaunenchor Lauenförde, der Gesangverein Concordia Meinbrexen, der Spielmannszug und die Bläsergruppe begleiteten das Programm mit Musik. Am Samstagabend war der Höhepunkt der Festakt mit Grußworten und Ehrengästen wie dem Landrat Michael Schünemann der Landtagsabgeordneten Sabine Tippelt und den Bürgermeistern Tino Wenkel und Werner Tyrasa. Eröffnet wurde der Festakt mit der Rede des Vorsitzenden der Vereinsgemeinschaft Armin Thies. Die Bläsergruppe und der Gesangverein trugen gemeinsam die Ortshymne „Meinbrexer Wind“ vor. Danach feierten die Jüngeren mit DJ im Festsaal und diejenigen, die es ruhiger schätzten, im Kuhstall.

Bild anzeigen

Hochwertige Handarbeiten wie dies Quilts gab es neben dem Herrenhaus.

© Foto: Siebrecht


Das Dorffest endete am Sonntag nach einem Gottesdienst mit Superintendentin Nadje-Wirth vor dem Herrenhaus und einem „Katerfrühstück“, für das 250 Meinbrexer Karten erworben hatten. Eine Ortchronik wurde in unzähligen Stunden Recherche von Thomas Schmid-Leißler, Steffi und Gerrit Timmer, Doris Mewes, Karl-Heinz Bickmeier und Hans-Werner Diezmann erarbeitet und umfasst 300 Seiten. Großen Spaß hatten 10 Kinder- und Jugendmannschaften an der historischen Dorfparcours mit Fragen und Spielen wie einem Bauholz-Hindernis-Lauf oder Hufeisenwerfen.

Bild anzeigen

Die Schaukämpfe vor dem Schloss amüsierten die Zuschauer köstlich.

© Foto: Siebrecht

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken

Weiterführende Links zum Thema

Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder