LitHöxter2

Ein Literaturereignis, das Kreise zog

Bild anzeigen

Bürgermeister Fischer liest auf der Märchen-Lesenacht in der Volkshochschule.

© Foto: privat

Höxter (ozm) - Im April startete die Lit.Höxter mit der zweiten Auflage. Sieben Kooperationspartner aus Höxter - Märchengesellschaft, Jacob Pins- Gesellschaft, Stadtbücherei, Kath. Bücherei Brenkhausen, Volkshochschule, Rathausklassik und Bücher Brandt - hatten sich zusammengetan, um das Thema Literatur in verschiedensten Facetten für unterschiedlichste Zielgruppen drei Wochen lang in den Fokus zu stellen. Rund 700 Interessenten konnten mit den elf durchgeführten Veranstaltungen erreicht werden. Das war ein großer Erfolg und eine gelungene Werbung für die Literatur, wie die Veranstalter feststellten.
Ein erstes Highlight: das Bücherpflücken vor Beginn, bei dem die Bürger am Marktplatz und am Möllingerplatz vor der VHS Bücher kostenlos „pflücken“ und mitnehmen konnten. Das hatte es so in Höxter noch nicht gegeben. Die Überraschung bei den Höxteranern war groß, die Nachfrage nicht minder, wie die Stadtbücherei berichtete, und so musste häufig nachgelegt werden.
Mitreißende Lesungen namhafter und preisgekrönter Autorinnen wie Judith Kuckart oder Mirna Funker eröffneten das Literaturprogramm. Auch bei jungen Leseinteressierten weckten und förderten diverse Veranstaltungen den Spaß am Lesen und an Büchern.
Bei der gut besuchten Märchen-Lesenacht mit prominenten Märchenvorlesern wie dem Herzog, dem Landrat oder dem Bürgermeister hielten viele Zuhörer bis nach Mitternacht aus.
Zur bestbesuchten Veranstaltung wurde das spritzige, musikalisch wie textlich abwechslungsreiche Konzert zu Hoffmann von Fallersleben mit dem Musikalisch-Literarischen Quartett aus Detmold. Auch die Lesung mit Gespräch zum Thema „Europa heute“ in Brenkhausen fand einen interessierten Teilnehmerkreis. Am Abschlusswochenende wurde mit der ambulanten Lesung ein neues Format erprobt, bei dem zehn verschiedene regionale Autoren in der VHS parallel lasen und die Besucher im Haus entsprechend wanderten. Das fand großen Anklang und begeisterte die Besucher. Mit einem Konzert „geFLÜGELter Worte“ fand das Literaturfestival einen würdigen Abschluss im Rathaus.
Die Veranstalter sind sehr zufrieden und planen schon eine dritte Auflage der „Lit.Höxter“ in zwei Jahren.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder
Als Startseite festlegen Facebook Twitter RSS-Feeds Mobile