Kreis Höxter lädt zur Interkulturellen Woche 2022 ein

Eine Woche im Zeichen des Miteinanders

Bild anzeigen

Laden zur interkulturellen Woche 2022 im Kreis Höxter ein: (untere Reihe von links) Filiz Elüstü (Leiterin des KI), Referent Ahmed Elshahawy (Paderborner Institut für Islamische Theologie, Universität Paderborn), Belinda Jungblut (Asylkreis Bad Driburg), Kristin Kieltsch (Praktikantin beim KI), Kreisdirektor Klaus Schumacher, (obere Reihe von links) Tuija Niederheide (KI), Silvia Borgolte (AWO-Kreisverband Höxter, Flüchtlings- und Migrationsberatung), Martina Mlody (Umfeldmanagement der Zentralen Unterbringungseinrichtung Borgentreich).

© Foto: Kreis Höxter

Kreis Höxter (wrs) - Mit 16 Veranstaltungen und Aktionen startet am Sonntag, 25. September, die Interkulturelle Woche im Kreis Höxter. „Im Mittelpunkt stehen die Werte unserer vielfältigen, weltoffenen Gesellschaft und der lebendige Austausch zwischen Kulturen und Religionen“, freut sich Kreisdirektor Klaus Schumacher auf ein Veranstaltungsprogramm, das ganz im Zeichen des Miteinanders steht.
Damit beteiligt sich der Kreis Höxter unter Federführung des Kommunalen Integrationszentrums (KI) auch in diesem Jahr wieder an der deutschlandweit durchgeführten Aktionswoche. „Wir laden zu offenen Begegnungen ein“, verweist dessen Leiterin, Filiz Elüstü, auf das bundesweite Motto: #offengeht. „Mit unserem vielseitigen Programm kommen wir ganz unterschiedlichen Interessen entgegen, sei es beim internationalen Kochen, beim interreligiösen Dialog, beim kreativen Schreiben, beim gemeinsamen Kulturerleben oder beim Erlernen von Selbstverteidigungstechniken“, so Elüstü weiter.
Kreisdirektor Klaus Schumacher dankt allen Mitwirkenden, die sich haupt- und ehrenamtlich an der Vorbereitung und Durchführung der interkulturellen Woche beteiligen. „In der hervorragenden Zusammenarbeit zeigt sich das gute Miteinander bei uns im Kreis Höxter“, verweist Schumacher auf die bewährte Kooperation von Kreis, Städten, Wohlfahrtsverbänden, Flüchtlingsinitiativen, Migrantenselbstorganisationen, dem Runden Tisch der Religionen Höxter, der Kampfsportschule Brakel und weiteren Initiativen.
Wer Fragen hat, wendet sich an Tuija Niederheide vom KI des Kreises Höxter, telefonisch unter 05271/965-3613 oder per E-Mail an: t.niederheide@kreis-hoexter.de. Mehr Informationen unter www.integration.kreis-hoexter.de. Dort ist auch das vollständige Programm zu finden.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder