Generationenverein

Erfolgreich durch ehrenamtliche Helfer

Bild anzeigen

Die Ehrenamtlichen des Generationenvereins Bahnhof Hümme wurden für ihr Engagement vom Vorsitzenden Peter Nissen (re.) gewürdigt.

© Foto: Seidenstücker

Von Inge Seidenstücker


Hümme – Was wäre ein Verein ohne die Hilfe ehrenamtlich Engagierter? - Es gäbe ihn schlichtweg nicht.
Als vor vier Jahren das Generationenhaus Bahnhof Hümme seinen Betrieb aufnahm, hatten zuvor schon viele Menschen aus Hümme und der Region sich nicht nur für den Erhalt des historischen Bahnhofs eingesetzt, sondern ihn auch durch tatkräftige Unterstützung mit vielen Stunden Arbeitseinsatz zu dem gemacht, was er heute ist. Nämlich zu einem Mehrgenerationenhaus, welches ein Kommunikationszentrum für die Menschen vor Ort und auch darüber hinaus geworden ist. Als Treffpunkt für Alt und Jung, ist der „Hümmer Bahnhof“ längst zu einem Vorzeigeprojekt in ganz Hessen und sogar bundesweit geworden.
Er ist Veranstaltungsort für Kultur (Kabarett, Konzert, Theater, Kunst) und Bildung, Sitzungs- und Tagungsort für Vereine und Institutionen oder einfach Treffpunkt für alle Generationen, mit jeder Menge Angebote. Damit diese stattfinden können, engagieren sich hier rund 40 Ehrenamtliche und sorgen für einen guten Ablauf. So kann man im Bahnhof dienstags frühstücken, einmal im Monat gibt es ein Mittagessen für Senioren, in Seniorenkreisen wird gespielt, gelacht und erzählt, VHS-Kurse, Treffpunkt für Selbsthilfegruppen, im neuen Kinder- und Jugendzentrum finden vielfältige Veranstaltungen statt und, und, und…
Um einmal Danke zu sagen für all die vielen unentgeltlich geleisteten Stunden der zahlreichen Helfer im vergangenen Jahr, waren diese vom Generationenverein eingeladen und wurden mit einem kleinen Präsent zu Weihnachten vom Vereinsvorstand bedacht.
Vorsitzender Peter Nissen informierte bei der Gelegenheit über die Neuerungen in diesem Jahr, wie die Eröffnung des Jugendzentrums, welches gut angenommen wird, über neue Angebote, wie geführte Spaziergänge oder ganz neu, einem Fahrdienst für Hümmer Bürger. Hierbei übernehmen mehrere Ehrenamtliche kleinere Fahrten, von Montag bis Freitag, zu einem kleinen Obolus mit dem vereinseigenen Fahrzeug, um Personen z. B. zum Arzt, Friseur oder Einkauf u.a. zu fahren, wer Bedarf hat, kann sich im Büro des Generationenhauses, Tel. 05675/2519871 melden.
In einem weiteren Projekt, der „Taschengeldbörse“ tritt der Verein ab kommenden Jahr als Vermittlungsstelle auf, zwischen Personen, die kleinere haushaltsnahe Dienstleistungen benötigen und Jugendlichen, von 13 bis 18 Jahren, die sich dadurch ihr Taschengeld aufbessern wollen.
Auch ist der Generationenverein nun Netzwerkpartner des Naturparks Reinhardswald und wird in dem Zusammenhang auch hier künftig weitere Angebote machen.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder