Exkursion ins Grenzlandmuseum

Dassel /Eisfeld (ozbs) - Die 8. Klassen der PGS nutzten die letzten sonnigen Spätsommertage und begaben sich auf eine Exkursion ins Grenzlandmuseum Eichsfeld in Teistungen. Dort wird den Besuchern in ehemaligen DDR-Grenzgebäuden anhand zahlreicher Exponate, Schautafeln und neuerdings auch einer App die deutsch-deutsche Geschichte nähergebracht.

Bild anzeigen

Die achten Klassen machten eine Exkursion ins ehemalige Grenzland.

© Foto: privat

Die Exkursion knüpfte thematisch an eine Planarbeit an, die die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des SOL (Selbst Organisiertes Lernen) im Unterricht im Fach Geschichte durchführten. In dieser Planarbeit geht es darum, einen fiktiven Kriminalfall nachzustellen: An der innerdeutschen Grenze ist in den 80er Jahren ein Jugendlicher, der aus der DDR zu fliehen versucht hat, zu Tode gekommen. Er wurde von einem Grenzsoldaten erschossen. Handelt es sich nun um kaltblütigen Mord oder um die ruhmreiche Tat eines pflichtbewussten „Genossen“? Indem die Schülerinnen und Schüler versuchen, sich ein Urteil zu bilden, arbeiten sie mit Konzepten wie Gerechtigkeit, Pflichtbewusstsein oder Schuldbewusstsein, arbeiten sich in das deutsche Grundgesetz sowie die Gesetzeslage in der DDR ein, nehmen unterschiedliche Perspektiven ein und erfahren wie nebenbei einiges über Leben und Alltag in der DDR. Dieser Lernprozess wurde durch die Exkursion nach Teistungen noch unterstützt. Die Jugendlichen wurden von einem Zeitzeugen durchs Museum geführt und hatten so die Möglichkeit, nicht nur die „offizielle“ Version der deutsch-deutschen Geschichte des Museums zu erfahren, sondern auch viele Details und Geschichten aus dem Privatleben des Herrn Saalbach kennenzulernen. So wurde der Workshop zum Thema „Alltag in der DDR“ zu einem ganz besonderen, persönlichen Erlebnis. Anschließend wanderten die Schülerinnen und Schüler geführt von ihren eigenen Smartphones und unterstützt von den Entwicklerinnen der Museumsapp (Map the Gap) die ehemalige Grenze entlang und lernten – in einem interaktiven und abwechslungsreichen Prozess – noch so einiges auf dem Weg. Ihre neuen (Er-)Kenntnisse werden ihnen sicherlich bei der Urteilsbildung (Mord oder Pflicht?) helfen können.

Möchten Sie diesen Artikel

Versenden Drucken
Anzeige

Diesen Artikel versenden

Absender-E-Mail:*
Empfänger-E-Mail:*
Nachricht:*

* Pflichtfelder